[Leseerlebnis] Weltennebeltrilogie – Aileen P. Roberts

img_1960-2
Meine Rezension zum ersten Teil der Trilogie’Das magische Portal’findet ihr >hier<

Ich habe jetzt die Trilogie beendet, indem ich alle drei Teile hintereinander gelesen habe. Ich muss sagen, ich habe eine neue ‚Gern-lese-Autorin‘ gefunden. (Lieblingsautorin sag ich nicht, da ich mehrere Autoren gerne lese.)

Diese Geschichte mit ihren vielen kleinen Nebengeschichten hat mir wirklich super gut gefallen. Es kamen immer wieder unerwartete Wendungen hinzu und als ich dachte, ich wüsste wie das Ende aussieht, habe ich mich mächtig getäucht, denn die Autorin hat dann noch mal eine so fiese Wendung eingebaut…

An sich bietet diese Geschichte alles, was das Leserherz begehrt: Freundschaft, Liebe,Vorurteile, Krieg und das ganze in einer Fantasywelt mit allerlei magischen und unmagischen Wesen. Aber keine Angst, es wird nicht ohne Unterlass gekämpft und geknutscht. ^^ Vielmehr zeigen die Bücher, was Vorurteile anrichten können und wie wahre Freundschaft aussieht und auch wie sich aus Vorurteilen eine gute Freundschaft entwickeln kann. Die Bücher regen in jedem Fall zum Nachdenken an. Ich wäre gerne Teil dieser Welt und noch mehr dieser ‚Gruppe‘ um Darian und Mia gewesen.

Es gab insgesamt eine Menge Charaktere, die sich im Laufe der Geschichte auch immer weiter entwickelt haben. Natürlich musste man sich hin und wieder auch von einem liebgewonnen Charakter verabschieden, aber das ist bei solchen Handlungssträngen nun mal so. Die verschiedenen Schauplätze wurden so lebendig und farbig beschrieben, dass man glaubt, selbst dort in Albany zu stehen und den Heidefeen zuschauen zu können. Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm und leicht lesen.

Ich werde wohl noch oft an diese Geschichte denken, da sie mir wirklich gut gefallen hat und vor allem das Ende für mich so überaschend kam. Ich werde auch in jedem Fall die Nachfolge-Trilogie lesen, die ca. 20 Jahre nach den Geschehen der Weltennebeltrilogie spielt: die Weltenmagietrilogie.

 

[Rezension] Das magische Portal – Aileen P. Roberts

img_1935Kurz zum Inhalt: Der Student Darian führt ein ganz normales, komfortables Leben in London. Bis ihm auf einer Reise in die schottischen Highlands seine Kommilitonin Mia sein wahres Schicksal enthüllt: Darian ist der Erbe des Thrones von Albany, einer fantastischen Parallelwelt. Vor 25 Jahren viel seine ganze Familie einer Verschwörung zum Opfer, er selbst wurde durch ein magisches Portal  nach London in Sicherheit gebracht. Jetzt soll er sein Erbe antreten. Doch schon den Übertritt nach Albany wollen Darians Feinde um jeden Preis verhindern, und bald führt der junge König einen verzweifelten Kampf um seinen Thron – und um seine große Liebe …

Meine Meinung: Ich bin begeistert. Das ist genau die Geschichte, die ich seit langem gesucht habe. So gefallen mir Fantasybücher. 

Die Geschichte um Darian versprüht eine Atmosphäre, die den Leser sofort in den Bann zieht. Die Beschreibungen der Welt  und der darin lebenden unterschiedlichen Lebewesen wirkt so lebendig, als wäre man selbst in Albany. Es macht Spaß und ist aufregend zusammen mit Darian das Land Albany, das ungefähr Schottland entspricht, zu entdecken. Man lernt viel über die verschiedenen Einwohner und deren Eigenheiten. 

Die Geschichte um Darian ist von Anfang bis Ende so spannend und trotz der über 500 Seiten kein bisschen langatmig. Ich muss aber zugeben, dass ich anfangs kleine Probleme hatte, in die Geschichte zu kommen, da es mir plump geschrieben vorkam. Doch dann wurde es sehr schnell sehr spanndend und der Schreibstil gefiel mir dann schon viel besser. Die Geschichte fesselt den Leser bereits in den ersten Kapiteln und sie kommt sehr bald zu einem ersten spannenden Höhepunkt. Aber auch danach geht es fantastisch weiter. 

Es hat so Spaß gemacht, diesen ersten Teil einer Trilogie zu lesen, dass ich mir auch gleich im Anschluss den zweiten Teil besorgt habe und diesen gerade lese. 

Ich denke, die Weltennebel-Trilogie wird nicht meine einzige Trilogie von der Autorin bleiben. Ich freue mich jetzt schon darauf, die anderen Geschichten von Aileen P. Roberts zu entdecken. 

Kennt ihr die Weltennebel-Trilogie? Hat sie euch gefallen?

fullsizerender

[Rezension] Blut um Mitternacht – Petra Teske

IMG_1874

 

 

 

 

Inhalt: Ein Haus, eine Liebe und ein Geheimnis, was den Tod bringt …

Tauche ein in die Welt von Julien und Claire. Lass Dich entführen in eine märchenhafte Liebesgeschichte. „Blut um Mitternacht“, spannend, zauberhaft schön, doch näher an der Wirklichkeit als andere Romane dieser Art. Gefühlvoll beleuchtet er nicht nur die Seele des Menschen, sondern auch die des Vampirs. Erfahre wie die Vampire in die Welt kamen, durch eine Entstehungsgeschichte, wie es sie noch nie zuvor gab. Hier trifft Fantasy auf Realität. Durch die ernsten Hintergrundthemen, Selbstbestimmung, Gewalt und Alkoholismus in Familien, spricht dieser Roman nicht nur Vampirfans an.

Es ist ein Buch über die Liebe, den Tod und das Leben selbst.

Claire weiß nicht mehr wie es weitergehen soll. Sie hat jeglichen Sinn in ihrem Leben verloren. In ihrer Beziehung zu ihrem Freund kommt es immer wieder zu gewaltätigen Auseinandersetzungen und auch beruflich hat sie keine Perspektiven. Zum letzten Mal mobilisiert sie all ihre Kräfte und versucht ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Sie findet eine neue Anstellung als Hausmädchen in einer Villa. Dort lernt sie Julien kennen. Doch was Claire nicht weiß: Julien ist auf der Flucht vor einem Verfolger, der ein gefährliches Geheimnis hütet … [Quelle: blut-um-mitternacht]

Reihe:

  1. Teil: Blut um Mitternacht
  2. Teil: Sternenuntergang – Blut um Mitternacht 2
  3. Teil: Titel nicht bekannt, erscheint Anfang 2016

Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf das Buch, da es ziemlich gute Bewertungen hat. Vor allem seitdem ich Vanessa’s Rezension auf ihrem Blog packingbooksfromboxes.wordpress.com dazu gelesen hatte. Um so mehr hat es mich gefreut, als ich dann vor einiger Zeit das E-Book bei Ihr gewonnen hatte.

Nun hab ich es endlich gelesen: Der Anfang der Geschichte hat mir Freude bereitet, auch wenn ernstere Themen (neben den Fantasy-Elementen) behandelt werden. Dann kam es mir etwas langatmig vor (vor allem die Rückblicke). Aber dann konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Rückblickend betrachtet war es auch gar nicht langatmig…vielleicht war ich nur nicht in der Stimmung zum Lesen? Insgesamt ist es ein sehr gutes Buch. Ich finde es toll. Es ist anders als andere Vampirromane und deshalb so besonders. Die Geschichte ist sehr geheimnisvoll und hinterlässt bei mir viele Fragen…und Lust auf die nächsten Teile.

Die Charaktere waren stimmig und glaubwürdig dargestellt. Ich mag Claire sehr, vor allem ihre Weiterentwicklung, die nicht übertrieben wird. Ich liebe die Schauplätze und konnte mich beim Lesen vollkommen in die Geschichte hineindenken und daran teilnehmen.

Im Gegensatz zu den üblichen Romanen dieser Sparte ist dieser erwachsener und ernster und es macht trotzdem so viel Spaß, ihn zu lesen.

Fazit: Ich kann es kaum erwarten, den 2. Teil zu lesen.

Grandiose 4 von 5 Punkten!

IMG_1717

 

 

 

 

 

[Rezension] Elf Leben – Mark Watson

11leben2

 

 

 

 

Inhalt: Ein Augenblick. Eine unterlassene Tat. Unendliche Konsequenzen: Elf Menschen, die sich niemals begegnen werden. Elf Schicksale, die unabänderlich miteinander verknüpft sind. Und ein Mann, dessen Leben aus den Fugen geraten ist.

 

Xavier Ireland, Mitte Dreißig, ist ein guter Mensch, Turnier-Scrabble-Spieler und Moderator eines nächtlichen Radiotalks. Auch Xavier selbst ist ein in der Nacht Gefangener, eine in der Millionenstadt gestrandete Seele. Irgend etwas bedroht und bedrängt Xavier, ein Ereignis aus der Vergangenheit, welches unantastbar, unberührt bleiben soll. Xavier ist in Australien aufgewachsen, hatte Freunde, eine große Liebe – vor der er geflohen ist, um einen neuen Namen, ein neues Leben in Angriff zu nehmen. Nichts gibt Xavier von sich preis – bis er sich unerwartet in Pippa verliebt, seine exzentrische, pragmatische und vor Leben sprudelnde Putzfrau. Sie ist es, die Xavier dazu bringt, sich seiner Vergangenheit zu stellen. [Quelle: luebbe.de]

Meine Meinung: Mein erstes Buch von Mark Watson und sicher nicht mein letztes!

Eine Entscheidung nichts zu tun und die Dingen nehmen ihren Lauf. Ganz nach dem Schmetterlingseffekt: ‚Kann der Flügeschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen?‘

Xavier Ireland entscheidet sich in einem Moment gegen eine Aktion und verändert damit das Leben von 10 anderen. Eine Kettenreaktion, die unaufhaltsam ist.

Es geht aber auch um Anteilnahme bzw. Nichtteilnahme am Leben anderer bis hin zur Ignoranz gegenüber unserem Umfeld, anderen Menschen und deren Leben. Was wir nicht hören oder sehen, geschieht gar nicht. Angst vor den Konsequenzen einer Einmischung in anderer Menschen Leben. Bequemlichkeit.

Wir verarbeiten aber auch zusammen mit Xavier seine Vergangeheit als Chris. Dabei erfahren wir nach und nach, warum er jetzt in London lebt und warum er so ist wie er ist.

Der Schreibstil ist wunderbar leicht. Das Buch geht wirklich schnell zu lesen. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und glaubhaft dargestellt.

Einziger Kritikpunkt für mich, ist das Ende: Ich hasse einfach offene Enden und dieses hier ist bisher das schlimmste, das ich lesen musste…!

Fazit: Ein tolles Buch, das nachdenklich macht. Leider hat mir das Ende nicht gefallen.

Geniale 4 von 5 Punkten!

IMG_1717

[SuB-Zuwachs] …oder auch nicht! -Kochbücher,Sachbücher-

Huhu ihr Lieben,

es sind neue Bücher bei mir eingezogen…

Zum Einen habe ich ich mir aus der Weltbild-Reihe ‚Macht & Mythos‘ drei Bände bei reBuy bestellt und zum Anderen habe ich zwei spezielle Kochbücher gekauft.

Zuerst zu den Sachbüchern aus der ‚Macht & Mythos‘-Reihe:

3 Bände von 'Macht & Mythos'

3 Bände von ‚Macht & Mythos‘

 

 

 

 

 

 

 

Im Überblick: Ich habe mir die Bände ‚Die Wittelsbacher‘, ‚Die Hohenzollern‘ und ‚Die Thurn und Taxis‘ gekauft.

Die Wittelsbacher

Die Wittelsbacher

Die Hohenzollern

Die Hohenzollern

Die Thurn und Taxis

Die Thurn und Taxis

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Bücher sind nicht so trocken gestaltet wie andere Geschichtsbücher oder Biografien oder Sachbücher. Sie sind eher wie die Tierbücher, die man als Kind zu Hauf im Regal stehen hatte. Sie sind nur ca. 100 Seiten ‚dick‘ und mit vielen Bildern bespickt. So bekommt man einen guten Überblick und kann sich dann immer noch überlegen, ein weiterführendes Buch zu lesen.

Aufbau der Bücher

Aufbau der Bücher (Die Hohenzollern)

 

 

 

 

 

 

 

Irgendwann werde ich mir noch andere Bände dieser Reihe zulegen, aber bestimmt nicht alle, da mich nicht alle Dynastien interessieren.

Hier noch eine Übersicht:

  1. Das belgische Königshaus.
  2. Die Bonapartes.
  3. Das dänische Königshaus.
  4. Die französischen Bourbonen.
  5. Die Habsburger.
  6. Das Haus Luxemburg.
  7. Das Haus Württemberg.
  8. Die Hohenzollern.
  9. Das italienische Königshaus.
  10. Das niederländische Königshaus.
  11. Das norwegische Königshaus.
  12. Die Romanows.
  13. Das schwedische Königshaus.
  14. Das spanische Königshaus.
  15. Die Thurn und Taxis.
  16. Die Wettiner.
  17. Die Wittelsbacher.
  18. Die Windsors.

Außerdem habe ich mir vor ein paar Tagen zwei spezielle und besondere Kochbücher zugelegt:

Goodbye Zucker & Kochbuch 'Dumm wie Brot'

Goodbye Zucker & Kochbuch ‚Dumm wie Brot‘

Sie sind speziell, weil sie sich mit einer speziellen Art der Ernährung befassen und besonders, weil beide Bücher noch einen Informationsteil aufweisen.

‚Goodbye Zucker‘ ist aber eigentlich ein 8-wöchiges Entwöhungsprogramm, um die Zuckersucht zu besiegen. Dazu gibt es dann einen Rezeptteil mit 108 Rezepten. Der Schreibstil und die Informationen sind klar und übersichtlich, die Gestaltung des Buches ist wunderschön…

8-Wochen-Plan

8-Wochen-Plan

108 zuckerfreie Rezepte

108 zuckerfreie Rezepte

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin sehr begeistert von dem Buch und werde das Experiment ‚Goodbye Zucker‘ versuchen. Die Autorin schreibt auch, dass man sich dabei nicht selbst unter Druck setzen darf, sondern es eher so angehen soll, dass man mal schaut, wie das wohl funktioniert. Das Schwierige für mich wird ab Woche drei der Obstverzicht sein, denn es gilt, den Körper von Fructose und Glucose zu befreien und hinterher bewusster zu essen und zu genießen. Ich halte euch mit kurzen Berichten auf dem Laufenden…

Das zweite Kochbuch gehört eigentlich zu dem Sachbuch ‚Dumm wie Brot‘ von Dr. David Perlmutter. Ich habe das erste Buch des Autors nicht gelesen, aber mir trotzdem das Kochbuch gekauft. Es werden am Anfang des Buches auch nochmal einige wissenschaftliche Erkenntnisse und Erfahrungen aufgeführt, so dass man gut in das Thema hineinkommt.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht

Rezeptteil

Rezeptteil

 

 

 

 

 

 

 

Das Buch hat deutlich weniger Bilder (auch im Rezeptteil sind kaum welche vorhanden), aber das macht mir nichts.

 

Im Großen ganzen sind sich beide Autoren einig, dass Zucker und schlechte Kohlenhydrate vermieden und mehr gesunde Fette verwendet werden sollten.

 

Was haltet ihr von meinen neuen Büchern? Kennt ihr schon irgendeins davon? Fandet ihr es eher gut oder schlecht?

IMG_1717

[Rezension] Häkelenten tanzen nicht – J. Wolf und A. Fuchs

IMG_1801

Inhalt: Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Und Sam, der antwortete. Bis sie beide nicht mehr aufhören konnten…

[Quelle: carlsen.de]

Leseprobe: (bei amazon gibt’s den ‚Blick ins Buch‘)

Meine Meinung: Ich liebe E-Mail-Romane und so musste ich auch diesen Chat-Roman lesen. Es ist zwar typisch: Jemand vertippt sich und schon landet die Nachricht bei jemand ganz anderem und die beiden kommen ins ‚Gespräch‘. Aber dieses Buch trotzdem so schön und anders, denn es geht auch um die Lebensbewältigung. Ich will hier gar nicht zu viel von der Geschichte erzählen, aber es ist durchaus nachvollziehbar, warum Alice und Sam sich auch dann schreiben, wenn sie sich gegenüberstehen…

Eine wirklich schöne Geschichte. Ich konnt meinen Kindle fast nicht mehr aus der Hand legen… Es geht um das Leben, das einem manchmal einen Strich durch die Rechnung macht, um Missverständnisse, um Vorurteile und um die Liebe.

Fazit: Eine schöne Geschichte, die mich nachts im Bett nicht hat schlafen lassen… Eine LESEEMPFEHLUNG.

Supertolle 4 von 5 Punkten!

IMG_1717

[Trilogierezension] Bookless – Marah Woolf

IMG_1800

Reihenübersicht:

1. Teil: Wörter durchfluten die Zeit

2. Teil: Gesponnen aus Gefühlen

3. Teil: Ewiglich unvergessen

Inhalt 1. Teil: „Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt.“
Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Texte verschwunden sind und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Texte vergessen haben. Niemand erinnert sich an sie – nur Lucy.
Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf.
Sie ist verzweifelt.
Doch dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt … [Quelle: marahwoolf.com]

Leseprobe 1. Teil: Den ‚Blick ins Buch‘ gibt es bei amazon…

Meine Meinung: Die Beschreibung des ersten Bandes hat mich gleichermaßen fasziniert und abgeschreckt… Bücher, die reden können??? Aber dann habe ich mich doch an den ersten Teil rangewagt und habe es nicht bereut. Ich habe alle drei Teile hintereinander gelesen.

As ich anfing, zu lesen, war ich sehr schnell in der Geschichte gefangen. Vor allem mit dem Auftauchen des geheimnisvollen Nathan’s wurde es so richtig spannend und mysteriös. Lucy versucht das Rätsel ihrer Herkunft, das Rätsel um Nathan und das Rätsel um die Bücher zu lösen… Es geht um spannende Verfolgungsjagden, um Bestimmung und darum, sich seiner Bestimmung zu entziehen bzw. darum, das Richtige im richtigen Moment zu tun.

Der Schreibstil ist einfach und sehr gut, die Autorin versteht es zu packen und Spannung aufzubauen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und überzeugend.

Fazit: Eine wirklich tolle Geschichte, die mal wieder aus der Feder von Marah Woolf stammt…

Bewertung: Grandiose 4 von 5 Punkten!

IMG_1717

[Kurzrezension] MondSilberNacht (4. Teil) – Marah Woolf

IMG_1802

Inhalt: Hatten wir nicht genug geopfert? Genug verloren? Hatten wir nicht das Recht auf Frieden? Oder ließ sich das Böse überhaupt nicht besiegen? Versteckte es sich bloß und tarnte sich, um noch stärker zurückzuschlagen?
Als diese bittere Erkenntnis in Emma reift, ist es fast schon zu spät, dagegen anzukämpfen. Denn diesmal sind nicht die Undinen ihr Gegner, sondern jemand ungleich Vertrauteres.
Um diesen Feind zu vernichten, wird Emma schier Unmögliches abverlangt.

MondSilberNacht knüpft unmittelbar an die Ereignisse der drei Vorbände an. Auf vielfachen Wunsch meiner LeserInnen habe ich mich doch entschlossen, in einem vierten Teil die Geschichte von Emma und Calum weiterzuerzählen.
Lasst Euch verzaubern von neuen Geheimnissen und Abenteuern und nehmt mit Emma einen letzten Kampf gegen das Böse auf, um die zu retten, die sie liebt. [Quelle: marahwoolf.com]

Leseprobe: Den ‚Blick ins Buch‘ gibt es bei amazon…

Das Buch mit dem alten Cover, da meine Trilogierezension vom 1. – 3. Band mit dem alten Cover war:

IMondSilberNacht-188x300

Meine Meinung: Für mich war es eine Überaschung, dass Marah Woolf einen vierten Band veröffentlicht hat, da ich mit der Trilogie bereits abgeschlossen hatte. Ich habe die Trilogie geliebt und innerhalb weniger Tage ausgelesen gehabt und war auch sehr traurig, dass es vorbei war, aber so ist es nunmal: Alles Schöne hat mal ein Ende.

Den vierten Teil habe ich mir gleich nach Erscheinen gekauft und gelesen. Ich war diesmal nicht gleich von Anfang an so gefesselt, aber trotzdem ist die Geschichte wieder schön und spannend und leider auch viel zu schnell zu Ende.

Der Schreibstil war weider sehr gut und Charaktere kannte man ja auch schon. (Ich kann jetzt hier leider nichts zum Inhalt sagen.) Die Trilogie der MondLichtSaga kommt aber auch gut ohne den vierten Teil aus. Nichtsdestotrotz habe ich Emma und Calum gerne wieder begleitet.

Fazit: Eine schöne Fortsetzung einer Trilogie, die aber nicht unbedingt hätte sein müssen…

Bewertung: 4 von 5 Punkten

IMG_1717

[Trilogierezension] Das Wolkenvolk – Kai Meyer

IMG_1795

Reihenübersicht:

1. Teil: Seide und Schwert

2. Teil: Lanze und Licht

3. Teil: Drache und Diamant

Inhalt 1. Teil:

Über unserer Erde, in zweitausend Meter Höhe, lebt das geheimnisvolle Wolkenvolk. Das wundersame Reich ist bedroht. Die Wolke sinkt hinab auf die Erde und treibt bis zu einem Gebirge in China. Der junge Niccolo wird auserwählt, eine gefährliche Mission anzutreten: Er soll in der Welt der Menschen nach den einzigen Geschöpfen suchen, die das Wolkenvolk noch retten können – die Drachen. Bei seiner Suche begegnet Niccolo dem jungen Mädchen Nugua, das von Drachen aufgezogen wurde. Ein Abenteuer in einer fremden Welt voller Magie, Gefahren und geheimnisvoller Wesen beginnt …

[Quelle: piper-fantasy.de]

Leseprobe 1. Teil: *klick*

Meine Meinung zur Trilogie: Das waren meine ersten Bücher von Kai Meyer und ich habe sie spontan vom Mängelexemplar-Stapel mitgenommen und habe es nicht bereut. Ich habe mit dem ersten Teil angefangen und konnte fast nicht mehr aufhören. Kai Meyer schreibt wirklich sehr spannend und kein bisschen langatmig.

Es geht einmal um Niccolo vom Wolkenvolk, der eben dieses retten soll in dem er Drachenatem sammeln soll. Und dann geht es noch um Nugua, die bei den Drachen aufgewachsen ist und eines morgens aufwacht und alle Drachen sind verschwunden. Sie macht sich also auf die Suche. So treffen sich die beiden und lernen auf ihrer Reise noch weitere Weggefährten kennen.

Die Geschichte ist wirklich sehr spannend und packend geschrieben, die Charaktere sind gut ausgearbeitet und entwickeln sich weiter. Es gab keinen Charakter, den ich nicht mochte (bis auf die Bösewichte ;) ).

Es geht um die chinesische Mythologie und den Ursprung der Welt. Es macht soviel Spaß diese Geschichte zu lesen und mit den Charakteren mitzufiebern. Kai Meyer versteht es, viele kleinere Geschichten zu einer großen zusammenfließen zu lassen, denn am Ende hängt eben doch alles zusammen. ;)

Fazit: Eine Trilogie, die Spaß macht und viele Facetten zu bieten hat.

Verdiente 4 von 5 Punkten. 

IMG_1717

KW 25 aufm Balkon #15

Damit es nicht wieder ganz ruhig bei mir wird, hier mal ein Blog, der mir am Herzen liegt, da ich selbst ab und zu schon Beiträge für diesen geschrieben habe…

…eure Franny

Knachts Garten

Der letzte Beitrag ist nun schon wieder eine Woche her und ich möchte gern einen kleinen Überblick über den Wachstumsfortschritt der verschiedenen Gemüse geben.

Los gehts mit dem Wetter. Seit dem letzten Post regnet es eigentlich fast jeden Tag. Das Gute daran ist, dass ich das Hochbeet weniger gießen muss. Das Schlechte daran ist allerdings, dass der Regen teilweise so stark war, dass Pflanzen entweder komplett zu Schaden gekommen sind oder die Blätter richtig zerfetzt wurden.

Bevor ich mich entschlossen hatte das Hochbeet zu bauen, sollten die Radies eigentlich in einer kleinen Schale wachsen. Diese besagte Schale wurde dann aber mitte April für das Basilikum und ein paar Tomatenjungpflanzen umfunktioniert, da ich für diese nirgendwo Platz hatte.

Basilikum und German Orange Tomate Basilikum und German Orange Tomate Mitte April #15

Anfang Mai sah das Ganze dann schon so aus und das Basilikum und die Tomaten sind dann in die Beete nach draußen umgezogen.

Basilikum und German Orange Tomate Anfang Mai #15 Basilikum und…

Ursprünglichen Post anzeigen 491 weitere Wörter