[Rezension] MondLichtSaga – Marah Woolf

20130624-230202.jpg

Inhalt: Teil 1 MondSilberLicht:

„Schon als ich dich das erste Mal sah, hatte ich das Gefühl, dass du gar nicht gut für mich bist.“ Keiner ihrer Albträume hätte Emma auf die drastische Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Aber nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist sie gezwungen, in die verschlafene Hauptstadt der Isle of Skye, nach Portree, zu ihrem Onkel und dessen Familie zu ziehen. Das Letzte, mit dem sie rechnet ist, dass sie hier ihre große Liebe finden wird. Vom ersten Augenblick an verfällt sie Calums geheimnisvoller Ausstrahlung. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann, woran auch sein allzu offensichtliches Desinteresse nur wenig ändert. Sein widersprüchliches Verhalten macht ihn für sie nur interessanter. Aber diese Fassade beginnt zu bröckeln…und irgendwann gibt auch er den Widerstand gegen seine eigenen Gefühle auf. Als er ihr eines Tages seine wahre Identität verrät, flieht sie vor ihm. Doch es ist zu spät, längst ist sie ihm bedingungslos verfallen…

(Quelle: amazon.de)

Über die Autorin: Marah Woolf ist Mutter von 3 Kindern. Eigentlich war sie mit Job, dem Haus und Garten voll ausgelastet, doch trotzdem juckte es sie in den Fingern ein Buch zu schreiben. Sie entschloss sie dazu eine Saga zu schreiben, und ließ sich dazu von Twilight dazu inspirieren. Sie feiert mit ihrer Mondlichtsaga bereits große Erfolge.

(Quelle: lovelybooks.de)

Der erste Satz: Teil 1 MondSilberLicht: „Das Wasser um mich herum schien dunkler und dunkler zu werden.“

Über die Bücher: Es handelt sich hier um die MondLicht-Saga, eine Trilogie bestehend aus:

MondSilberLicht

MondSilberZauber

MondSilberTraum

Ich habe diese Trilogie als E-Book gelesen, da diese viel günstiger sind als die ‚richtigen‘ Bücher. Aber, was mir auch schon bei anderen E-Books aufgefallen ist, es sind sooooo viele Rechtschreibfehler in den Büchern…da find ich es eine Frechheit, noch Geld dafür bezahlen zu müssen.

Meine Meinung: Es fängt zwar wieder an, wie die typische Teenie-Story, aber es ist besser und das ganze OHNE Vampire. ^^

Es geht um Emma und Calum. Emma ist wieder dieses ‚durchschnittliche‘ Mädchen, die neu im Ort ist und Calum ist der geheimnisvolle, gut aussehende Junge, der eher für sich allein ist. Und auch wenn es sich wieder nach Schema F anhört, ist es doch ein wenig anders.

Calum ist natürlich kein Mensch, aber ich werde jetzt hier nicht verraten, was er ist… ^^ Aber, soviel sei gesagt, ich habe bisher noch nichts vergleichbares gelesen.

Es geht um die Liebe zwischen Emma und Calum, die nicht sein darf. Es geht um Völkerverständigung, um Vorurteile und um Rache und es geht um Sagen und Märchen.

Emma ist ein sehr menschlicher Charakter, sie liebt und sie hat Angst. Sie ist keine von denen, die ohne jede Angst sich jeder Gefahr stellen. Emma ist viel glaubwürdiger, da sie keine Heldin sein will, weil sie einfach auch Angst hat zu sterben. Calum ist sehr fürsorglich und pflichtbewusst. Er stellt das Glück der anderen vor sein eigenes.

Der erste Teil dieser Trilogie hat mich von Anfang an gefangen genommen. Emma muss ein neues Leben in Schottland beginnen. Sie lernt Calum kennen und lieben. Die beiden sind sehr vielen Schwierigkeiten ausgesetzt, da ihre Liebe verboten ist. Das Ende von MondSilberLicht endet mit einem dramatischen Cliffhanger… Man ist also gezwungen, weiter zu lesen.

Im zweiten Teil steckt Emma noch immer in großer Gefahr und muss beschützt werden. So landet sie in einem besonderen Internat. Auch in diesem Teil gibt es einen spannenden ‚Showdown‘. Das Ende lässt ein wenig hoffen…

Der dritte Teil geht spannend weiter. Eine sehr große Gefahr bedroht alles und jeden. Es gibt Geheimnisse, die gelüftet werden wollen und Rätsel, die gelöst werden wollen. Auch hier haben wir wieder ein tolles und grandioses Finale. Etwas sehr trauriges passiert auch (und dabei sind mir sogar ein paar Tränen die Wangen runter gelaufen…). Aber trotzdem ist dieser Teil ein schöner Abschluss für eine gelungene Trilogie.

Fazit/ Bewertung: Eine wunderschöne, spannende und sagenumwobene Trilogie, die in Schottland spielt.

Teil 1 und 3: 5 von 5 Punkten
Teil 2 : 4 von 5 Punkten
Insgesamt bekommt die Trilogie 5 von 5 Punkten.

20130714-132826.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s