Leseeindruck #2

Arthur und die vergessenen Bücher von Gerd Ruebenstrunk

20130909-170543.jpg

Inhalt: Endlich Sommerferien! Für Arthur bedeutet das: lesen, lesen, lesen. Er hilft im Antiquariat eines alten Buchhändlers aus und wird dort selten gestört. Bis eines Tages ein merkwürdiger Mann den Buchladen betritt und ziemlich unfreundlich das »Buch der Antworten« verlangt. Schneller als ihm lieb ist wird Arthur in eine geheimnisvolle neue Welt hineingezogen, in der Bücher plötzlich eine ganz andere Bedeutung haben und er ein Held sein muss. Ob er will, oder nicht …
[Quelle: carlsen.de]

Meine Meinung: Ich hab mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich schon so viel Gutes gehört hatte, aber leider konnte es meinen Erwartungen nicht standhalten. Die Geschichte ist gut, doch leider bin ich wohl doch zu alt für diese, denn vieles war einfach nur unglaubwürdig. Das Unglaubwürdigste für mich ist die Tatsache, dass Arthur (der ca. 13/14 Jahre ist) von einem Erwachsenen auf eine sehr gefährliche Reise geschickt wird. Wenn Arthur nun einfach heimlich auf die Reise gegangen wäre, okay, aber so ist das Ganze sehr unwirklich.
Trotzdem war es ein wenig spannend, es gibt viele Verfolgungsjagden und auch das Rätselraten kommt nicht zu kurz. Außerdem sind die Ortsbeschreibungen sehr plastisch und ich hatte das Gefühl, durch Amsterdam zu laufen.

Fazit: Es ist ein typisches Kinder-/ Jugendbuch. Manches ist nicht ganz nachvollziehbar, aber trotzdem werde ich mir die beiden anderen Teile auch noch kaufen und bin auch gespannt, wie es weitergeht.

Die Welt wie wir sie kannten von Susan Beth Pfeffer

20130909-171035.jpg

Inhalt: Gespannt verfolgt Miranda zusammen mit ihrer Familie und der ganzen Nachbarschaft, wie ein Asteroid auf dem Mond einschlägt. Doch dadurch wird der Mond unerwartet aus seiner Umlaufbahn geworfen und die Welt gerät über Nacht aus den Fugen: Flutkatastrophen, Erdbeben und extreme Wetterumschwünge bedrohen die Zivilisation. Miranda und ihre Familie müssen lernen, dass gerade jetzt die kleinen Dinge zählen: Feuerholz, Klopapier, eine Dose Bohnen, Aspirin. Und dass sie alle zusammen sind.
[Quelle: carlsen.de]

Meine Meinung: Ein tolles Buch. Obwohl die Geschichte ja nicht in dem Sinne spannend ist, das ständig irgendwas passiert, ist es trotzdem sehr spannend. Man lernt beim Lesen die einfachsten Dinge zu schätzen. Wie schön es ist, Strom zu haben, eine Heizung, Essen,…
Das Buch ist Form eines Tagebuchs geschrieben aus der Sicht von Miranda. Und so erfährt man auch welche Gedanken Miranda ständig hat, mit welchen Gefühlen sie zu kämpfen hat, was die ganze Situation mit ihr macht. Das ist sehr spannend und interessant zu lesen. Ich muss unbedingt die beiden Folgebände zu lesen, aber bisher war der zweite Band in der Bibliothek nicht da…

Fazit: Ein sehr spannendes Buch. Vor allem zu sehen, wie die Menschen an Problemen wachsen oder wie sie auch an den kleinsten Dingen zerbrechen können. Sehr empfehlenswert und ich bin sehr gespannt auf die beiden Folgebände.

20130909-171755.jpg

Advertisements

2 Comments

    1. es ist auch wirklich spannend :) ich muss mir die beiden folgebände auch bald besorgen ^^
      (sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber dein kommentar war irgendwie im spam gelandet… :/ )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s