[Kurzrezension] Mythos Academy 1: Frostkuss – Jennifer Estep

20140416-221748.jpg

Inhalt: Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, mit ihren Fähigkeiten umzugehen und sie richtig einzusetzen.
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen. [Quelle: Amazon]

Meine Meinung: Auch wenn bestimmt schon jeder dieses Buch gelesen hat und jeder schon mind. 20 Rezensionen dazu gelesen bzw. gesehen hat, möchte ich trotzdem noch kurz meine Meinung zu dem Buch äußern. ^^

Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht mehr viel von der Geschichte, trotzdem hat mir das Lesen Spaß gemacht und dieser erste Teil einer Reihe hat mir gut gefallen. Ich habe das Buch recht schnell ausgelesen, denn die Geschichte ist flüssig und verständlich geschrieben. Es geht viel um die griechische Mythologie und vor allem um Gwen Frost, die versucht herauszufinden, warum ausgerechnet sie auf dieses Internat gehen muss.

Die Geschichte ist spannend aufgebaut, denn Gwen versucht zu ermitteln, wer eine Mitschülerin ermordet hat und kommt dabei immer mehr ihrer eigenen Bestimmung auf die Spur.

Ich fand das Buch unterhaltsam und kein bisschen langweilig. Der Schreibstil gefällt mir gut und die Handlung läuft nur so dahin. Ich habe das Buch, trotz der Arbeit, in drei Tagen ausgelesen und das sagt schon einiges. ;) Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen, da sie Spaß bringt und nebenbei ein Lerneffekt entsteht (über die griechischen Götter und deren Geschichte).

Fazit: Eine schöne Geschichte für Leute, die gerne Internatsgeschichten lesen und die Mythologie mögen.

Von mir gibt es knappe 4 von 5 Punkten.

20140412-220611.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s