Keine Angst, das wird keine Arvelle-Lobeshymne…

Huhu ihr Lieben,

vor einigen Tagen ist mir aufgefallen, dass plötzlich viele Blogger ein Loblied über Arvelle singen…
In einem Blogbeitrag, ich weiß nicht mehr von wem, gab es dann die Auflösung: Arvelle gibt jedem Blogger, der einen Beitrag mit mind. 250 Wörtern über den Onlineshop veröffentlicht einen Gutschein i. H. v. 25€. Arvelle bezahlt also die Blogger für diese Werbung! Und die meisten sagen das ihren Lesern nicht mal… oO
Heute habe ich sogar einen Beitrag gesehen, der gestern nach 22 Uhr ( also kurz vor ‚Einsendeschluss‘ der Beiträge ) mit wahrscheinlich gerade so 250 Wörtern geschrieben wurde…es kamen auch Wiederholungen darin vor, nur um auf die Mindestwortzahl zu kommen…das finde ich unverschämt. Ich ärgere mich gerade dermaßen darüber. Die meisten Blogger haben sich wenigstens Mühe gegeben mit ihrem Beitrag, haben Bilder gezeigt oder zumindest ausführlich von ihren letzten Bestellungen berichtet, aber dieser eine Beitrag ist lächerlich und man wollte offensichtlich nur noch schnell den Gutschein mit abgreifen! Und wie gesagt, als Leser wird man nicht mal vorgewarnt.

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mir jetzt ganz viele Feinde mache, aber das ärgert mich gerade dermaßen! Ich habe nichts gegen eine solche Art von Werbung, doch dann sollte diese auch angekündigt werden.

Vielleicht gibt es ja auch wenigstens Einen da draußen, der genauso denkt…?

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende (bei uns ist es heute irgendwie sehr frisch) und viele schöne Lesestunden.

Eure Franny

Advertisements

13 Comments

  1. Ich kann deine Aufregung verstehen. Das ist auch wirklich nicht schön.
    Ich habe zuletzt auch bei Arvelle bestellt und war ganz zufrieden. Einen Beitrag habe ich darüber aber nicht gemacht.
    Generell finde ich es jetzt nicht soooo schlimm, dass es für einen Beitrag einen Gutschein gibt. Man könnte aber dezent im Text darauf hinweisen.

    LG, SaCre

    1. gegen den gutschein habe ich auch nichts, aber in allen, bis auf einen, beiträgen, die ich gesehen habe, wurde der gutschein mit keinem wort erwähnt und auch nicht, dass es sich um eine ‚aktion‘ direkt von arvelle handelt…
      die shop-qualität stelle ich auch nicht in frage und glaube auch allen, dass sie zufrieden sind (habe selbst noch nicht bei arvelle bstellt), aber es sollte immer erwähnt werden, wenn man ‚belohnungen‘ für feedback bekommt, egal um was füreine belohnunh es sich handelt ^^

  2. Ach du Schande! Da bin ich ganz deiner Meinung, habe aber gar nicht mitbekommen, dass so eine Aktion lief. Ich hielt es für einen neugeborenen Trend :D

    1. beim 2. Artikel dieser Art bin ich schon misstrauisch geworden und habe mich gewundert, aber erst beim 3. oder 4. gab es den Link zu dieser besagten ‚Blogger-Aktion’… ;)
      und wie soll man etwas wirklich vermuten, wenn niemand die ‚Bezahlung‘ erwähnt?

      liebe grüße

    1. hi,

      ich schau mich grad auf deinem Blog ein wenig um…besagten Artikel bzw. EDIT habe ich auch gelesen, bin gespannt auf deinen vollständigen Post

      dein blog gefällt mir gut und gibt Anregung zum Nachdenken, werd wohl öfter vorbeischauen :)

      liebe grüße

      1. Vielen Dank!
        Bis zum fertigen Artikel wird es noch etwas dauern, ich bin selbst noch nicht so lange in der „Szene“ unterwegs, sammle noch Eindrücke und versuche, mir eine Meinung zu bilden.
        Dass ich bezahlte Werbung, die nicht als solche gekennzeichnet ist, nicht toll finde, steht fest, was ist aber z.B. mit Rezensionsexemplaren (wird man dadurch schon beeinflusst? zumindest die Verlages hoffen dies ja wohl) oder Affiliate-Links („verkauft“ man sich dadurch auch schon?) … darüber bin ich mir noch nicht so im Klaren.

      2. zumindest sollte man sich durch Rezensionsexemplare nicht beeinflussen lassen ;)
        wie gesagt, freu mich schon auf deinen Artikel, auch wenn es länger dauert :)

  3. Liebe Franny,

    ich denke ähnlich wie du. Diese Beiträge habe ich in den letzten Tagen bzw. Wochen auch gesehen. Gelesen habe ich aber nur einen Beitrag, der in Ordnung war, bei dem aber auf die Bezahlung nicht hingewiesen wurde. Da es so viele Beiträge sind, fällt das natürlich negativ auf, dass die Bezahlung nicht erwähnt wurde. Bei ein bis zwei Beiträgen wäre das gar nicht ins Gewicht gefallen.
    Ich finde es schade, dass so geworben wird. Entweder die Firma ist gut oder muss sich noch verbessern. Umfragen, bei der am Ende etwas verlost wird oder so, finde ich dagegen besser.
    Lies einfach ein Buch, um dich davon abzulenken ;-) Ab nächste Woche gibt’s die Beiträge ja nicht mehr.

    Liebe Grüße
    Francine

    PS: Bei Jaci von Bücherwelten gibt es heute von 18-24 Uhr eine Sommersonnenwende-Lesenacht! Falls du noch nichts vorhast, melde dich doch noch mit an: http://buecher-welten.blogspot.de/2014/06/lesenacht-sommersonnenwende.html

    1. Ich fand den ersten Artikel auch noch interessant, beim zweiten hab ich mich gewundert und beim dritten oder vierten war dann der Link zu dieser ‚Blogger-Aktion‘ – da war mir dann alles klar. Ich finde es nur schade und eine Frechheit, dass aufsowas nicht hingewiesen wird.

      hmmm…bei der Lesenacht kann ich leider nicht mitmachen, hab heut schon was anderes geplant :(
      vllt. beim nächsten mal…

      liebe grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s