[Kurzrezension] Sixteen Moons: Eine unsterbliche Liebe – Garcia/Stohl

20140709-210354-75834247.jpg

Inhalt:

Liebe noch vor dem ersten Blick …

Schon bevor Ethan sie zum ersten Mal gesehen hat, hat sie ihn in seinen Träumen verfolgt: Lena, die Neue an Ethans Schule. Lena, das Mädchen mit dem schwarzen Haar und den grünen Augen. Lena, die in Ravenwood wohnt, der verrufenen alten Plantage, von der sich alle in Gatlin fernhalten – alle außer Ethan. Lena, in die Ethan sich unsterblich verliebt. Doch Lena umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie ist eine Caster, sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie berufen werden. Dann wird sich entscheiden, ob Lena eine helle oder eine dunkle Hexe wird …

Ethan aber weiß: Auch ihm bleibt keine Wahl – ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er bei ihr bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört? [Quelle: randomhouse.de]

Leseprobe: klick!

Meine Meinung: Ich habe zuerst den Film geschaut und fand diesen so toll, dass ich endlich auch mal das Buch lesen wollte.

Leider hat mir das Buch nicht ganz so gut gefallen wie der Film, was jetzt aber keinesfalls negativ ausgelegt werden soll. Das Buch ist gut und die Geschichte hat mir gut gefallen, nur eben nicht ganz so gut wie der Film.

Mir haben die Charaktere sehr gefallen und auch der Schauplatz. Ganz spannend fand ich auch die Rückblenden, nur war mir die Geschichte insgesamt zu langatmig. Manche Szenen waren mir zu lang erzählt. Außerdem war die Liebesgeschichte zwischen Ethan und Lena nicht so glaubwürdig wie die Geschichte uns glauben lassen will. Die Spannung fehlte teilweise und Action war auch nicht wirklich vorhanden. Die Geschichte war verhersehbar. (auch ohne, dass man den Film kennt) Die Geheimnisse konnte man schnell selbst lüften und das macht als Leser nicht mehr viel Spaß.

Insgesamt konnte mich das Buch trotzdem genug begeistern, um zumindest den nächsten Teil noch lesen zu wollen.

Fazit: Ein fast gelungener Auftakt einer Hexen-Fantasy-Reihe.

3,5 von 5 Punkten, weil mir die Geschichte an sich gut gefällt, nur bei der Umsetzung hat’s gehapert…Ich kann meine Meinung bei diesem Buch wirklich nur schwer beschreiben…deshalb gibt es nur diese (Kurz-)Kurzrezension.

20140621-110249-39769169.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s