[Rezension] Elf Leben – Mark Watson

11leben2

 

 

 

 

Inhalt: Ein Augenblick. Eine unterlassene Tat. Unendliche Konsequenzen: Elf Menschen, die sich niemals begegnen werden. Elf Schicksale, die unabänderlich miteinander verknüpft sind. Und ein Mann, dessen Leben aus den Fugen geraten ist.

 

Xavier Ireland, Mitte Dreißig, ist ein guter Mensch, Turnier-Scrabble-Spieler und Moderator eines nächtlichen Radiotalks. Auch Xavier selbst ist ein in der Nacht Gefangener, eine in der Millionenstadt gestrandete Seele. Irgend etwas bedroht und bedrängt Xavier, ein Ereignis aus der Vergangenheit, welches unantastbar, unberührt bleiben soll. Xavier ist in Australien aufgewachsen, hatte Freunde, eine große Liebe – vor der er geflohen ist, um einen neuen Namen, ein neues Leben in Angriff zu nehmen. Nichts gibt Xavier von sich preis – bis er sich unerwartet in Pippa verliebt, seine exzentrische, pragmatische und vor Leben sprudelnde Putzfrau. Sie ist es, die Xavier dazu bringt, sich seiner Vergangenheit zu stellen. [Quelle: luebbe.de]

Meine Meinung: Mein erstes Buch von Mark Watson und sicher nicht mein letztes!

Eine Entscheidung nichts zu tun und die Dingen nehmen ihren Lauf. Ganz nach dem Schmetterlingseffekt: ‚Kann der Flügeschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen?‘

Xavier Ireland entscheidet sich in einem Moment gegen eine Aktion und verändert damit das Leben von 10 anderen. Eine Kettenreaktion, die unaufhaltsam ist.

Es geht aber auch um Anteilnahme bzw. Nichtteilnahme am Leben anderer bis hin zur Ignoranz gegenüber unserem Umfeld, anderen Menschen und deren Leben. Was wir nicht hören oder sehen, geschieht gar nicht. Angst vor den Konsequenzen einer Einmischung in anderer Menschen Leben. Bequemlichkeit.

Wir verarbeiten aber auch zusammen mit Xavier seine Vergangeheit als Chris. Dabei erfahren wir nach und nach, warum er jetzt in London lebt und warum er so ist wie er ist.

Der Schreibstil ist wunderbar leicht. Das Buch geht wirklich schnell zu lesen. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und glaubhaft dargestellt.

Einziger Kritikpunkt für mich, ist das Ende: Ich hasse einfach offene Enden und dieses hier ist bisher das schlimmste, das ich lesen musste…!

Fazit: Ein tolles Buch, das nachdenklich macht. Leider hat mir das Ende nicht gefallen.

Geniale 4 von 5 Punkten!

IMG_1717

[Rezension] Der Tag der zuckersüßen Rache – Jaclyn Moriarty

20140502-205734.jpg

Inhalt: Briefe schreiben? Im Zeitalter von E-Mail und SMS? Em, Lydia und Cassie wehren sich zunächst mit Händen und Füßen gegen das unsägliche Schulprojekt. Doch schnell stellt sich heraus, dass die wilden Jungs der Brookfield High jede Zeile wert sind. Oder etwa doch nicht? Was kann man tun, wenn der Traumtyp zum Alptraum wird? Zuckersüße Rache nehmen natürlich! [Quelle: Amazon]

Meine Meinung: Super toll, witzig, unterhaltsam und eine nicht ganz so typische Highschool-Geschichte, aber irgendwie doch typisch Highschool…! ;) Das ganze Buch ist hauptsächlich in Brief- und Tagebuchform geschrieben. Außerdem gibt es zwischendurch ein paar Schwarzes-Brett-Anschläge zu lesen. Ein bisschen schade ist, dass durch die Briefform irgendwie der ganze Hintergrund fehlt (oder so ähnlich…kann es nicht wirklich beschreiben). Trotzdem ‚verpasst‘ man wahrscheinlich nur sehr wenig, da die Erzählperspektive ständig zwischen den drei weiblichen Charakteren und den drei männlichen Nebencharakteren wechselt. Jeder hat seine eigene Persönlichkeit und so schreibt auch jeder seine Briefe anders. Das war sehr spannend zu lesen. Es gibt zwar auch ein paar traurige Aspekte in der Geschichte, aber die lustigen, witzigen überwiegen.

Wie bereits erwähnt, ist das Buch hauptsächlich in Briefform geschrieben und dadurch sehr leicht und schnell zu lesen. Ein Buch für ‚Zwischendurch‘ sozusagen, da es ja auch ‚kurze Kapitel‘ sind. Der Schreibstil wechselt ständig und ist trotzdem super leicht zu lesen. Besonders hat mir Emely gefallen, die immer versucht Fremdwörter zu benutzen und dabei immer die falschen wählt. ^^

Nach und nach werde ich mir auch die anderen Bücher der Autorin zulegen und zwischendurch lesen, denn man gut abschalten und kommt leicht in die Geschichten. Genau das richtige nach einem stressigen Arbeitstag. ;)

Fazit: Für alle geeignet, die eine Menge Spaß beim Lesen haben wollen und schon immer mal ordentlich Rache nehmen wollten. ^^

Sehr unterhaltsame 4 von 5 Punkten.

20140412-220611.jpg

[Rezension] Easy going – Sydney von Sonja Bullen

20130921-130431.jpg

Inhalt: Als Pia mit ihren Eltern nach Australien zieht, ist sie wenig begeistert. Das heiße Klima macht ihr zu schaffen und den starken Akzent versteht sie kaum. Doch dann lernt Pia in der Schule Hope kennen, und plötzlich gefällt es ihr richtig gut. Zusammen mit Hope und deren Clique verbringt Pia tolle Abende am Bondi Beach. Außerdem wird sie in die Musical-AG der Schule eingeladen, wo sie sich in Ryan verliebt. Eines Tages findet ein Musical-Casting statt, und Pia ergreift ihre Chance und nimmt daran teil. An ihrem 16. Geburtstag klingelt ihr Handy – ob sich Pias größter Traum erfüllt? [Quelle: oetinger.de]

Über die Autorin: Sonja Bullen, geboren 1977, studierte am Institute of Children’s Literature in Connecticut „Writing for Children and Teenager“. Ihr Jugendbuch-Debüt „Easy going – Sydney“ erschien beim Oetinger Taschenbuch Verlag. Die Autorin lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einer treuen Labradorhündin in der Nähe von Bremen. [Quelle: oetinger.de]

Reiheninfo: Für das Buch gibt es keine Fortsetzung. Es gehört aber zu der ‚City to go-Reihe‘. Weitere Bände dieser Reihe findet ihr auf der Verlagsseite.

Der erste Satz: „Holy dooley, see that, mate?“ (Das Buch ist auf deutsch.^^)

Meine Meinung: Eine schöne, leichte Teeny-Geschichte um die erste Liebe, Freundschaft, Eifersucht und leicht unentschlossene Eltern.

Pia’s Eltern wollen plötzlich nach Australien auswandern und Pia sagt nichts dazu, sondern lässt alles über sich ergehen. Nun ist sie in Sydney und nicht wirklich glücklich. Dann findet sie doch Anschluss an eine Clique und in der ersten Stunde der Musik-AG trifft sie einen Jungen, der ihr dann nicht mehr aus dem Kopf geht. Sie merkt aber auch, dass ihre Freundin Hope ihn auch mag. Aber das blendet Pia erstmal aus. An den Wochenenden lernen Pia und ihre Freundinnen Hope und Judy surfen und für Pia wird das australische Leben immer schöner. Einzig ihr Bruder und ihr Hund in Deutschland fehlen ihr.

Die Autorin schafft es, den Leser in die Straßen von Sydney zu entführen. Ohne langatmig zu sein, ist die Geschichte so schön bildhaft beschrieben. Die Freundschaft zwischen Pia und Hope ist so überrumpelnd und schön. Man gönnt es Pia einfach. Ihre Eltern dagegen, und vor allem ihre Mutter, sind sehr sprunghaft in ihren Entscheidungen. Ihre Mutter will sich ständig beruflich verändern und auch ihr Vater ist nicht glücklich in seiner so tollen Arbeit in Sydney, wegen der die Familie überhaupt ausgewandert ist. So kommt es, dass Pia sich immer wieder neuen Herausforderungen und einer immer launischen Mutter gegenübersieht.

Fazit / Bewertung: Das Buch hält ein paar Überraschungen bereit und lässt sich sehr schnell lesen. Es ist kurzweilig, aber in seinen Beschreibungen sehr umfangreich und detailliert. Eine schöne Geschichte für 10- bis 13-jährige.

20130910-170024.jpg

Saturday Sentence #2

coollogo_com-54912154

powered by LESEFEE

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158 und zähle bis Satz 10. Teile uns mit, wie dein saturday sentence lautet.

Ihre Mutter verstand nicht, dass Kinder keine Angst vor Geschichten hatten, dass sie in der Realität weitaus beängstigendere Dinge erlebten, als in diesen Märchen je vorkamen.

aus Der verborgene Garten von Kate Morton

eure franny_dünn

[Rezension] Lucy in the Sky – Paige Toon

Heute nun endlich die Rezension zu ‚Lucy in the Sky‘. Ich habe das Buch schon vor ein paar Tagen ausgelesen. Und ich bin begeistert. =)

17935_Toon_Lucy_BS_fin.indd

Kurzinfo:

Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag………………Erscheinungsjahr: 2008

Autor: Paige Toon………………Genre: Roman/Liebesgeschichte

Seiten: 448………………Preis:8,95 EUR (Taschenbuch)

Inhalt: „Noch bis eben war sich Lucy sicher, glücklich zu sein. Zusammen mit James, einem smarten Anwalt, wohnt sie in einer chicen, kleinen Wohnung in London und hat einen glamourösen Job in einer PR-Agentur. Also keinen Grund, warum die Hochzeit ihrer besten Freundin Molly in Australien und ein zweiwöchiger Urlaub ihr Leben in Frage stellen sollte.
Doch kurz bevor das Flugzeug startet, bekommt Lucy eine SMS von James Handy. Als sie ihr Telefon ausschalten muss, wirft sie schnell noch einen Blick auf die Nachricht. Und mit einem Tastendruck stürzt ihre Welt in ein riesiges Chaos“

Autorenportrait: Paige Toon wuchs als Tochter eines Rennfahrers in Australien, England und Amerika auf. Sie hat sieben Jahre beim Magazin ‚Heat‘ als Redakteurin gearbeitet. Heute ist sie verheiratet und lebt mit ihrer Familie in London. Lucy in the Sky war ihr erster Roman.

Erster Satz:

Ladies und Gentlemen, bitte schnallen Sie sich an, klappen Sie den Tisch vor Ihnen hoch und bringen Sie die Lehne Ihres Sitzes in aufrechte Position.“ (Prolog – Ansage im Flugzeug))

„Ehe ich James anrufen kann, muss ich erst mal durch die Passkontrolle, aber sobald ich da fertig bin und zur Gepäckausgabe laufe, wähle ich seine Nummer. (Erstes Kapitel)

Meine Meinung: 

Ihr steigt in ein Flugzeug und seit die nächsten 24 Stunden nicht erreichbar, bekommt aber kurz davor noch folgende SMS: „Hi Lucy! Habe gerade mit James in deinem Bett geschlafen. Dachte, das interessiert dich vielleicht, 4mal diesen Monat. Hübsche Bettwäsche. Xxx“

Ich glaub, ich würde mehr als durchdrehen…^^

Lucy ist eigentlich glücklich mit James. Sie haben sich eine gemeinsame Wohnung gekauft, James trägt sie auf Händen, die beiden sind einfach glücklich. Außerdem sieht James super aus und ist auch Anwalt. Nur seine Arbeitskollegen kann Lucy nicht wirklich leiden… Dann bekommt sie diese SMS und weiß gar nicht so richtig wie ihr geschieht. Da sie nicht komplett 24 Stunden durchgängig fliegt, sondern einen Zwischenstopp in Singapur hat, ruft sie James von dort an. Er streitet natürlich alles ab und versucht sie zu beruhigen. Er beteuert, er hätte keine Affäre und die SMS müssen seine Kollegen geschrieben haben, als er am Abend davor mit ihnen in einer Bar war und kurz Getränke geholt hatte… Irgendwann glaubt Lucy ihm und setzt sich für die restliche Zeit des Aufenthaltes an den Flughafen-Pool und trinkt Cocktails. Sie trinkt so viele, dass sie doch etwas angterunken ist und fast ihren Weiterflug verpasst. Im Flugzeug denkt sie wieder über die SMS nach und plötzlich wird ihr bewusst, dass James‘ Kollegen gar nichts von ihrer Hübschen Bettwäsche wissen können. Sie ist also wieder total durcheinander, wütend und verursacht einiges an Chaos an Bord. Die Stewardessen sind dann heilfroh, als Lucy in Sydney von Bord geht…

Ich muss sagen, bei dem Klappentext dachte ich, dass die zumindest die meiste Handlung im Flugzeug spielt. Aber hinterher bin ich doch froh, dass es nicht so war. ^^ Die Handlung erstreckt sich über mehrere Monate.

Das ganze Hin und Her mit Lucy’s Gefühlen hat die Autorin wirklich gut dargestellt. Man konnte sich in sie hinein versetzen und mitfühlen. Lucy ist ständig Hin und Her gerissen und so liefern sich ihr Verstand und ihr Herz einen ständigen Kampf. Und so bleibt es auch spannend bis zum Schluss. Ich hab mich auch immer wieder sebst dabei ertappt, wie ich überlegt habe, ob James nun die Wahrheit sagt oder lügt. Und so konnte ich auch Lucy’s Entscheidungen immer wieder nachvollziehen. ^^

Mal sehen, ob mir die anderen Romane von Paige Toon auch so gefallen werden… =) Habt ihr ‚Lucy in the Sky‘ schon gelesen? Und habt ihr auch andere Romane der Autorin gelesen? Erzählt doch mal! =)

Fazit/ Bewertung: Absolute Leseempfehlung für Romantik-Fans! ^^ Spannend bis zur letzten Seite.

5 punkte

5 von 5 Punkten!!!

eure franny_dünn

[Wöchentliche Events] Musing Mondays #3

musingmondays_rebeccas1

by Should be Reading

Musing Mondays asks you to muse about one of the following each week…

Heute:


• Tell us what you’re reading right now — what you think of it, so far; why you chose it; what you are (or, aren’t) enjoying it.

Ich lese gerade Lucy in the Sky von Paige Toon. Dieses Buch ist einfach göttlich. ^^ Ich kann es kaum aus der Hand legen. Lucy’s verworrenes Leben und ihr Gefühlschaos sind einfach zu spannend und man kann das Buch einfach nicht los lassen. Man ist ständig hin und her gerissen…und hadert mit ihr. ^^

Ich hab bisher nur gutes über das Buch gehört und es  bestätigt sich auch. Einfach nur empfehlenswert! ^^

Bild094

Inhalt: „Noch bis eben war sich Lucy sicher, glücklich zu sein. Zusammen mit James, einem smarten Anwalt, wohnt sie in einer chicen, kleinen Wohnung in London und hat einen glamourösen Job in einer PR-Agentur. Also keinen Grund, warum die Hochzeit ihrer besten Freundin Molly in Australien und ein zweiwöchiger Urlaub ihr Leben in Frage stellen sollte.
Doch kurz bevor das Flugzeug startet, bekommt Lucy eine SMS von James Handy. Als sie ihr Telefon ausschalten muss, wirft sie schnell noch einen Blick auf die Nachricht. Und mit einem Tastendruck stürzt ihre Welt in ein riesiges Chaos“

eure franny_dünn

Quellenangabe zum Inhalt: amazon.de