[Rezension] Die Rebellion der Maddie Freeman – Katie Kacvinsky

Kacvinsky_Maddie_RZ.indd

Kurzinfo:

Verlag: Boje Verlag………………Erscheinungsjahr: 2011

Autor: Katie Kacvinsky………………Genre: Jugendbuch

Seiten: 368………………Preis: 15,99 EUR (Hardcover)

Inhalt: „Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – für den nur das wahre Leben offline zählt.

Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?“

Autorenportrait: Die Autorin Katie Kacvinsky als Model und Lehrerin gearbeitet. Dann entschied sie sich nur noch zu schreiben und widmet ihre ganze Zeit dem Schreiben. Sie lebt in Oregon in den USA. Die Rebellion der Maddie Freeman ist ihr erster Roman.

Zum Buch: Die Rebellion der Maddie Freeman ist der erste Teil einer Trilogie. Der zweite Teil Maddie – Der Widerstand geht weiter erschien Anfang des Jahres.

Erste Sätze:

„An meinem siebzehnten Geburtstag schenkte meine Mutter mir ein altes, in Leder gebundenes Tagebuch. Zuerst überraschten mich die leeren Seiten, als sei die Geschichte darin verloren gegangen oder habe sich davongestohlen. Mom erklärte mir, dass die Geschichte absichtlich fehlt, weil sie noch darauf wartet, geschrieben zu werden. Nur meine Mutter würde auf die Idee kommen, mir etwas aus der Vergangenheit zu schenken, um es in der Zukunft zu benutzen…“

Meine Meinung: Kein echtes soziales Leben, alles geschieht nur noch digital. Ob Schule, Verabredungen oder bestimmte Sportarten. Meschen gehen nur noch vor die Wohnungstür, wenn es sich nicht vermeiden lässt. Ständig sind sie vernetzt und verkabelt, immer online. 

Die 17-jährige Maddie hat gegen das Sytem der Digital School, das ihr Vater entwickelt hat, bereits mit 15 Jahren rebelliert, indem sie geheime Daten an Digital School-Gegner weitergegeben hat. Nun ist sie bis zu ihrem 18. Geburtstag auf Bewährung und ihr Vater kontrolliert ihr gesamtes digitales Leben. Sie schlägt sich ‚gut‘. Sie gehört zu den besten Schülern in ihrer Digital School-Stufe und geht bald aufs Digital College. Als sie Justin online kennenlernt und sich von ihm zu einer ‚Live-Lerngruppe‘ überreden lässt, gerät ihr bisheriges Leben so langsam wieder aus den Fugen…

Die Grundidee des Buches ist wirklich toll, nur wird mir der Kampf gegen das Sytem zu wenig behandelt. Meistens geht es darum, wie Maddie sich in Justin verliebt. Ich möchte auch mehr darüber erfahren, wie es zu diesem digitalen Leben gekommen ist (die kurze Erklärung im Buch reicht mir nicht aus). Und vor allem möchte ich auch mehr über Maddies Rebellion mit 15 Jahren wissen…wie lief alles ab, wie wurde am Ende alles wieder verschleiert,…? Ich würde auch gern mehr über ihren Vater erfahren…warum denkt er so, wie er denkt und wie denkt er wirklich??? Was mich auch gestört hat, ist, dass Maddie sich nie wirklich für oder gegen das System der Digital School entscheidet…dabei soll sie doch die ‚wichtigste Person bei der Gegenbewegung‘ sein.

Das Cover des Buches finde ich genial, doch die Geschichte geht nicht tief genug. Der Schreibstil ist einfach und Maddie tritt im Buch als Ich-Erzähler auf. Was mir aber aufgefallen ist, das Buch hat doch einige Rechtschreibfehler…(mehr, als die üblichen 2 bis 3). In einem Jugendbuch erwarte ich doch mehr Disziplin beim Korrigieren. ^^

Würde ich nur die Geschichte um Maddie und Justin bewerten, würde das Buch volle Punktzahl bekommen, doch da es eigentlich um die Rebellion gegen das System geht und eben nicht vordergründig um die Liebesgeschichte, gibt es Punkteabzug. Ich fand das Buch nicht schlecht, aber es fehlte mir mehr Hintergrund.

Fazit/ Bewertung: Eine tolle Idee, die leider durch die Liebesgeschichte etwas in den Hintergrund gerät. Trotzdem werde ich die Reihe weiterverfolgen und auch die nächsten beiden Teile noch lesen.

3 punkte

 3 von 5 Punkten!!!

eure franny_dünn

Quelle: dressler-verlag.de

[Rezension] Tintenherz – Cornelia Funke

tintenherz

Kurzinfo:

Verlag: Dressler Verlag………………Erscheinungsjahr: 2003

Autor: Cornelia Funke………………Genre: Jugendbuch

Seiten: 566………………Preis: 9,95 EUR (Taschenbuch), 19,90 EUR (Hardcover)

Inhalt: „Wenn Bücher lebendig werden …

In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor. Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt, eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

Der erste Band der Weltbestseller-Trilogie aus der „Tintenwelt“ – ein magisches, zauberhaftes Abenteuer!“

Autorenportrait: Nach absolvierter Diplom-Pädagogin-Ausbildung und anschließenden Grafikstudium fing Cornelia Funke an, zu schreiben. Heute ist sie eine der bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendliteraturautorinnen. Ihre Bücher illustriert sie zum größten Teil selbst. Viele preisgekrönte Bücher stammen von ihr sowie internationale Bestseller: beispielsweise Herr der Diebe, das das bisher berühmteste Buch von ihr ist und in mehr als 20 Sprachen übertragen wurde. Mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und ihrem Hund lebt sie in Los Angeles/ Kalifornien.

Zum Buch: Tintenherz ist der erste Teil aus der Tintenwelt-Reihe. Der zweite Teil heißt Tintenblut und dritte Tintentod. Alle Teile sind bereits erschienen.

Erster Satz:

„Es fiel Regen in jener Nacht, ein feiner, wispernder Regen.“

Meine Meinung: Plötzlich steht er da. Draußem im Regen. Halb im Schatten versteckt. Als Meggie den Mann nachts vor ihrem Haus entdeckt, holt sie ihren Vater Mo, um ihm den Unbekannten zu zeigen. Doch für Mo ist er kein Unbekannter. Er holt den nächtlichen Besucher ins Haus und schickt Meggie einfach wieder ins Bett. Meggie bekommt mit, dass Mo den Mann Staubfinger nennt und Staubfinger ihren Vater mit Zauberzunge anspricht. Wer ist der Mann? Woher kennen ihr Vater und Staubfinger sich? Und warum schickt Mo sie einfach ins Bett? Meggie lauscht noch an der Tür, hinter der sich Staubfinger und Mo unterhalten, doch so richtig bekommt sie nichts mit. Am nächsten Morgen wacht Meggie sehr früh auf und bemerkt, wie Mo ihren Koffer mit Sachen packt. Sie soll sich auch ein paar Bücher einpacken, weil sie für eine Weile verreisen werden. Meggie sieht jetzt gar nicht mehr durch, aber sie packt ihre Sachen, so wie Mo es wollte. Als sie Mo noch was fragen wollte, bemerkt sie, wie er in seinem Arbeitszimmer heimlich ein in Papier eingewickeltes Buch an sich nimmt. Er fühlt sich ertappt, herrscht Meggie an, sie ist verunsichert wie sie reagieren soll. Sie fragt ihn nach dem Buch, doch Mo will ihr davon nichts erzählen. Als sie dann endlich abfahrbereit sind, steht Staubfinger wieder in der Einfahrt. Er redet davon, dass ein Capricorn Mo sucht, doch Mo will davon nichts hören. Staubfinger schafft es aber, dass Mo ihn mit in den Süden mitnimmt, weg von Capricorn, der sich im Norden aufhalten soll. So machen sich die drei erstmal auf den Weg zu Meggies Großtante Elinor…

Ein wirklich schönes Buch, doch nichts für Zwischendurch, da es doch mit seinen 566 Seiten sehr lang ist. Der Schreibstil ist leicht und einfach, doch nicht zu einfach. Ich hatte beim Lesen jedenfalls nicht das Gefühl, dass ich ein Kinder- bzw. Jugendbuch lese. Die Figuren sind wundervoll herausgearbeitet und die Geschichte ist ebenfalls sehr reizvoll und mal eine Abwechslung zu meinen letzten Büchern. ^^ Die Geschichte war, für mich, zum Glück auch kein bisschen vorhersehbar. So war Spannung und Abwechslung garantiert. Es ereigneten sich immer wieder neue Vorfälle, mit denen man nicht oder nicht mehr gerechnet hat.

Von den Charakteren hat mir Elinor am besten gefallen. Sie ist schon eine Marke für sich. Vor allem aber wächst sie in der Geschichte…anfangs ängstlich und irgendwie weltfremd, wird sie doch noch sehr mutig.

Fazit/ Bewertung: Ich werde mir auf jeden Fall bald die Teile 2 und 3 besorgen, um weiter in die Tintenwelt hinabtauchen zu können. Ich freu mich schon drauf! =)

5 punkte

 5 von 5 Punkten!!!

eure franny_dünn

Quelle: dressler-verlag.de

[Ausgeliehen…] 16. KW 2013

Huhu ihr Lieben,

heute war ich mal wieder in der Stadtbibliothek und hab ein Buch von meinem Wunschzettel und ein mir unbekanntes Buch entdeckt:

Bild230

Die Rebellion der Maddie Freeman

Inhalt: „Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen – das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin – für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben – und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?“

[Quelle: Amazon]

Fantastische Kreaturen von Wolfgang Hohlbein [Hrsg.]

Inhalt: „Was wäre die Fantasy ohne sie: Drachen, Zwerge, Elfen, Feen, Kobolde, Nymphen, Vampire, Orks nicht zu vergessen all die Kreaturen, die eine eigene Schöpfung ihrer Autoren sind. Sie bevölkern fantastische Welten, befinden sich manchmal aber auch mitten unter uns. Sie machen es den Helden schwer, an ihr Ziel zu gelangen, sind zumeist aber die eigentlichen Helden. Doch wie stellt sich die Welt aus der Sicht einer fantastischen Kreatur dar? Namhafte deutschsprachige Fantasy-Autorinnen und Autoren lassen in den 14 Storys dieser Anthologie gänzlich unterschiedliche Kreaturen die Hauptrolle spielen. Jede Geschichte ein Highlight!“

[Quelle: Amazon]

Was haltet ihr von meiner kleinen Ausbeute? Seid ihr auch Bibliotheksnutzer?

eure franny_dünn

[Wöchentliche Events] Teaser Tuesday #6

teaser tuesdayby Should Be Reading

Teaser Tuesdays is a weekly bookish meme. Anyone can play along! Just do the following: • Grab your current read
• Open to a random page
• Share two (2) “teaser” sentences from somewhere on that page
• BE CAREFUL NOT TO INCLUDE SPOILERS! (make sure that what you share doesn’t give too much away! You don’t want to ruin the book for others!)

Mein Teaser:

„Der Junge fuhr zusammen, als Staubfinger sich zu ihm umdrehte. Er hatte die Schale mit dem Geld zur Seite gestellt und wollte sich gerade ein brennendes Streichholz in den Mund schieben. „

Seite 261, Tintenherz von Cornelia Funke

eure franny_dünn

[Wöchentliche Events] Musing Mondays #4

musingmondays_rebeccas1

by Should be Reading

Musing Mondays asks you to muse about one of the following each week…

Heute:


• Tell us what you’re reading right now — what you think of it, so far; why you chose it; what you are (or, aren’t) enjoying it.

Im Moment lese ich Tintenherz von Cornelia Funke. Es macht sehr viel Spaß, die Geschichte zu lesen. Ich habe das Buch gewählt, weil ich einfach Lust auf dieses Buch hatte…ich glaub, mit Cornelia Funke kann man gar nichts falsch machen. =) Mit dem Buch wird man in viele verschiedene Geschichten entführt und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen.
Bild096

Inhalt: „In einer stürmischen Nacht taucht bei Meggie und ihrem Vater Mo ein seltsamer Gast auf. Er warnt die beiden vor einem Mann names Capricorn. Am nächsten Morgen reisen Mo und Meggie überstürzt zu Tante Elinor. Diese verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, das an der ganzen Aufregung schuld ist. Meggie hat es vor Jahren schon einmal gelesen. Doch jetzt wird es zum Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie in große Gefahr gerät.“

eure franny_dünn

Quellenangabe zum Inhalt: amazon.de

Gewinnspiel auf JasminTamaras Blog

Hallo ihr Lieben,

Jasmin Tamara veranstaltet auf ihrem Blog ein Gewinnspiel zum Welttag des Buches am 23.04.2013. Sie verlost zwei ganz tolle Bücher! Man kann bei ihr auch mehrere Lose für das Gewinnspiel ergattern. ^^

Und auch so ist Blog einen Blick wert, schaut doch mal vorbei!

Hier kommt ihr zu ihrem Gewinnspiel: >Jasmin Tamara’s Blog<

 

Es folgt jetzt noch bald die Rezension zu ‚Unbekannt verzogen‘ hier auf dem Blog, habe das Buch schon vor Tagen ausgelesen…aber für eine Rezension brauch ich noch Zeit ^^, aber sie kommt, versprochen!

Zur Zeit lese ich jetzt ‚Tintenherz‘ von Cornelia Funke. Ein wirklich schönes Buch!

Ich wünsch euch ein schönes Wochenende!

eure franny_dünn

[Neu eingezogen…] 9. KW 2013

Hallo ihr Lieben,

Bild089       Bild098

es ist soweit…ich hab das erste Mal bei rebuy.de bestellt. ^^ Da ich 2 1/2 der letzten vier neuen Bücher bereits gelesen habe, durften neue her. Und da ich meine Warcraft-Reihe fortführen wollte, habe ich einfach mal bei rebuy und medimops geschaut und da rebuy günstiger war, hab ich dort bestellt. Und weil die Bücher sooo günstig waren, hab ich mir mit meiner Wunschliste zusammen gleich noch ein paar andere Bücher ausgesucht: insgesamt hab ich neun Bücher bestellt und mit Versand nicht mal 20 EUR bezahlt. ^^ Und auch die Qualität ist wirklich gut, alle waren mit ’sehr gut‘ angegeben und sie sind wirklich ausnahmslos gut bis sehr gut :)

Bild090Bild091Bild092Bild093Bild094Bild095Bild096

Warcraft 2: Der Lord der Clans von Christie Golden

Warcraft 3: Der letzte Wächter von Jeff Grubb

Warcraft 6: Krieg der Ahnen 3 – Das Erwachen

Der Clan der Otori 1: Das Schwert in der Stille von Lian Hearn

Apocalypsis 1 von Mario Giordano

Assasins Creed 1: Renaissance von Oliver Bowden

Lucy in the Sky von Paige Toon

Wir sind die Nacht von Wolfgang Hohlbein

Tintenherz von Cornelia Funke

Was haltet ihr von meiner Ausbeute? Habt ihr auch schon bei rebuy bestellt?

eure franny_dünn

[Rezension] Der Junge im gestreiften Pyjama – John Boyne

im gestreiften pyjama

Kurzinfo:

Verlag: Fischer KJB………………Erscheinungsjahr: 2006

Autor: John Boyne………………Genre: Roman/ Kinder- und Jugendbuch

Seiten: 272………………Preis: 7,95 EUR

Inhalt: Eine Inhaltsangabe wird zu diesem Buch, wie sonst üblich, nicht gegeben. Der Fischer-Verlag schreibt zum Inhalt folgendes:

„Die Geschichte von »Der Junge im gestreiften Pyjama« ist schwer zu beschreiben. Normalerweise geben wir an dieser Stelle ein paar Hinweise auf den Inhalt, aber bei diesem Buch – so glauben wir – ist es besser, wenn man vorher nicht weiß, worum es geht.

Wer zu lesen beginnt, begibt sich auf eine Reise mit einem neunjährigen Jungen namens Bruno. (Und doch ist es kein Buch für Neunjährige.) Früher oder später kommt er mit Bruno an einen Zaun.

Zäune wie dieser existieren auf der ganzen Welt.“

Autorenportrait: John Boyne wurde geboren und lebt in Irland. Er hat bereits zehn Romane geschrieben, die auch insgesamt in über 4o Sprachen übersetzt wurden. ‚Der Junge im gestreiften Pyjama‘ wurde weltweit über fünf Millionen Mal verkauft und hat zahlreiche internationale Buchpreise gewonnen.

Meine Meinung: Der Junge im gestreiften Pyjama ist ein wirklich schönes Buch. Man liest das Buch aus der Sicht von Bruno und kann dadurch seine kindliche Sicht der Dinge wundervoll nachvollziehen. Man fühlt sich wieder in seine eigene Kindheit zurückversetzt, wo nichts so wichtig war, wie Freunde zum Spielen oder ein Platz zum Verstecken. Es kam nie Langeweile auf. Und so mag auch Bruno seine Freunde und mit Langeweile kann er nichts anfangen. Als er dann aber umziehen muss und seine Freunde zurück lassen soll, ist er damit gar nicht einverstanden und redet sich immer wieder ein, dass es ja nur für kurze Zeit ist.

Im neuen Zuhause angekommen ist alles doof…sein Zimmer, die nicht vorhandene Nachbarschaft, keine Freunde zu haben und vor allem seine größere Schwester.

Bruno versucht sich also abzulenken und erkundet die Gegend, obwohl er das nicht darf. Er entdeckt, dass in unmittelbarer Nähe ein eingezäuntes Areal ist und versteht nicht, warum er nicht dort hin darf, um mit den Kindern zu spielen, die dort zu leben scheinen. Und trotzdem freundet er sich irgendwann mit einem Jungen auf der anderen Seite an, der jeden Tag einen Schlafanzug trägt…

Bruno ist einfach nur neugierig und das macht die Geschichte so schön und gleichzeitig so traurig.

Es macht Spaß mit Bruno zusammen die neue Umgebung zu erkunden und an seinen kindlichen/ naiven Gedanken und Feststellungen teilzuhaben. Der Autor versteht es wirklich, die Gedankengänge und den Sprachstil eines kleinen Jungen zu erfassen und rüberzubringen. Bruno zaubert einem einfach immer wieder während des Lesens ein Lächeln ins Gesicht.

Man sollte sich aber beim Thema Juden und Konzentrationslager im Klaren sein, dass es kein Happy-End gibt!

Fazit/ Bewertung: Ein sehr schönes und trauriges Buch zugleich.

5 punkte

Mehr als verdient 5 von 5 Punkten.

eure franny_dünn

Quellennachweis: fischerverlage.de

[Rezension] Erebos – Ursula Poznanski

erebos

Kurzinfo:

Verlag: Loewe………………Erscheinungsjahr: 2011

Autor: Ursula Poznanski………………Genre: Jugendbuch, Thriller

Seiten: 488………………Preis: 9,95 EUR

Inhalt: In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …

Autorenportrait: Geboren in Wien, studierte Ursula Poznanski auch dort viele Fächer an der Uni. Ihren Traum vom Abschluss hat sie dann nach zehn Jahren aufgegeben. Nachdem ihr Sohn geboren war, begann sie Kinderbücher zu Schreiben. Erebos war ihr erstes Jugendbuch und wurde in über 26 Sprachen übersetzt. Jetzt genießt sie ihr hauptberufliches Autorenleben in Wien.

Meine Meinung: Ein tolles Buch. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Auch wenn es sich um ein Jugendbuch handelt, verfügt es nicht über weniger Spannung und ist ein wirklich gelungener Thriller. Der Text liest sich flüssig und ist auch nicht zu primitiv geschrieben. Die Handlung ist abwechslungsreich und sorgt immer wieder für Überraschungen. Am Ende steht der Höhepunkt der Geschichte, der sehr unerwartet daherkommt und der darauf folgende Abspann gibt nochmal Zeit, um wieder runter zu kommen. Man wird nicht einfach aus der Geschichte geworfen.  ;)

Fazit/ Bewertung: Alles in Allem: Genial!

5 punkte

5 von 5 Punkten

eure franny_dünn

Quellennachweis: loewe-verlag.de