[Rezension] Häkelenten tanzen nicht – J. Wolf und A. Fuchs

IMG_1801

Inhalt: Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Und Sam, der antwortete. Bis sie beide nicht mehr aufhören konnten…

[Quelle: carlsen.de]

Leseprobe: (bei amazon gibt’s den ‚Blick ins Buch‘)

Meine Meinung: Ich liebe E-Mail-Romane und so musste ich auch diesen Chat-Roman lesen. Es ist zwar typisch: Jemand vertippt sich und schon landet die Nachricht bei jemand ganz anderem und die beiden kommen ins ‚Gespräch‘. Aber dieses Buch trotzdem so schön und anders, denn es geht auch um die Lebensbewältigung. Ich will hier gar nicht zu viel von der Geschichte erzählen, aber es ist durchaus nachvollziehbar, warum Alice und Sam sich auch dann schreiben, wenn sie sich gegenüberstehen…

Eine wirklich schöne Geschichte. Ich konnt meinen Kindle fast nicht mehr aus der Hand legen… Es geht um das Leben, das einem manchmal einen Strich durch die Rechnung macht, um Missverständnisse, um Vorurteile und um die Liebe.

Fazit: Eine schöne Geschichte, die mich nachts im Bett nicht hat schlafen lassen… Eine LESEEMPFEHLUNG.

Supertolle 4 von 5 Punkten!

IMG_1717

[Trilogierezension] All Souls – Deborah Harkness

IMG_1742
Reihenübersicht:

1. Teil: Die Seelen der Nacht

2. Teil: Wo die Nacht beginnt

3. Teil: Das Buch der Nacht

Inhalt 1. Teil:

Eine Liebe, stärker als das Leben selbst …

Diana Bishop ist Historikerin mit Leib und Seele. Dass in ihr zudem das Blut eines uralten Hexengeschlechts fließt, versucht sie im Alltag mit aller Kraft zu ignorieren. Doch als Diana in der altehrwürdigen Bodleian-Bibliothek in Oxford ein magisches Manuskript in die Hände fällt, kann sie ihre Herkunft nicht länger verleugnen: Hexen, Dämonen und Vampire heften sich an ihre Fersen, um ihr das geheime Wissen zu entlocken – wenn nötig mit Gewalt. Hilfe erfährt Diana ausgerechnet von Matthew Clairmont, Naturwissenschaftler, 1500 Jahre alter Vampir – und der Mann, der Diana bald schon mehr bedeuten wird als ihr eigenes Leben …

Ein mitreißender, wundervoll erzählter Roman über Magie, Abenteuer und Romantik.

[Quelle: randomhouse.de]

Leseprobe 1. Teil: *klick*

Meine Meinung zur Trilogie: Als ich das erste Mal ‚Die Seelen der Nacht‘ in den Händen gehalten und den Klappentext gelesen hatte, stand für mich fest, das ich Buch lieben werde. Es hat doch noch 1 1/2 Jahre gedauert, bis ich tatsächlich den ersten Teil gelesen hatte, aber ich wurde nicht enttäuscht, im Gegenteil…

Als ich das erste Buch im Dezember gelesen hatte, musste ich gleich noch das zweite kaufen und lesen. Und als ich das zweite durch hatte, wollte ich das dritte noch kaufen und das gab es dann noch gar nicht, weil es erst im März 2015 veröffentlicht wurde, also musste ich so lange warten… Aber es hat sich gelohnt! :D

Es geht mal wieder um Hexen, Vampire und Dämonen und dem Verbot sich ‚rassenübergreifend‘ zu vermehren, aber ich liebe solche Bücher. Die Geschichte ist großartig, der Schreibstil ist so gut, dass ich mir alles so gut vorstellen konnte, als wäre ich selbst an den Orten. Der zweite Teil, der elisabethanischen England spielt, hat mir besonders gut gefallen, aber der erste und dritte Teil waren nicht weniger gut. Die Protagonisten machen eine starke Entwicklung durch, die sehr gut zur Geschichte passt und nicht übertrieben wirkt. Die Schauplätze sind toll beschrieben und von der Autorin gewählt.

Fazit: Absolute Empfehlung! Ich liebe diese Trilogie. UNBEDINGT LESEN! :)

Geniale 5 von 5 Punkten. 

IMG_1717

[Trilogierezension] The Curse – Emily Bold

IMG_1740
Reihenübersicht:

1. Teil: The Curse – Vanoras Fluch

2. Teil: The Curse – Im Schatten der Schwestern

3. Teil: The Curse – Das Vermächtnis

Inhalt 1. Teil: „Hältst du es für vernünftig, bei mir zu sein?“ Seine Worte waren leise, beinah geflüstert und seine Haltung war angespannt.
„Nein. Das ist sogar das Unvernünftigste, was ich je getan habe“, gestand ich.

Samantha hat genug von den Jungs ihrer Highschool – und besonders von Herzensbrecher Ryan. So nimmt sie das Angebot ihres Lehrers an, die Ferien im fernen Schottland zu verbringen. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Als sie dann auch noch den geheimnisvollen Schotten Payton kennenlernt, beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens … [Quelle: amazon.de]

Leseprobe 1. Teil: Den ‚Blick ins Buch‘ gibt’s bei Amazon…

Meine Meinung zur Trilogie: Als erstes muss ich sagen, dass ich die Cover sooo schön finde. Ich hatte mir die E-Books noch mit dem alten Cover gekauft, aber mein Kindle aktualisiert das ja zum Glück. :D

Die Gesamtgeschichte ist wirklich schön und auch sehr spannend. An einer Stelle musste ich mir die Tränen verkneifen und an einer anderen wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen, um nachzuhelfen, weil ich es nicht mehr ausgehalten hatte vor Spannung. Die drei Teile spielen die meiste Zeit in Schottland und die Landschaftsbeschreibungen der Autorin sind einfach wundervoll. Ich will unbedingt dort Urlaub machen. (hier seht ihr Bilder zu den Schauplätzen: *klick*) Ich kann schlecht beschreiben, welchen Eindruck die Geschichte bei mir hinterlassen hat, aber ich denke mit einem Lächeln daran. Ich könnte mir sogar vorstellen, das Ganze nochmal zu lesen und das sage ich wirklich selten!

Die Zeitreise gibt es aber erst ab dem zweiten Teil. Nichtsdestotrotz ist der erste Teil auch super. ;)

Der Schreibstil ist schnell zu lesen und die Bücher sind in der Ich-Form geschrieben. Die Protagonisten sind einfach zum Verlieben. Sie sind glaubwürdig, mutig und echt.

Fazit: Eine wirklich tolle Trilogie voll von Mythen und einer wunderbaren Liebe. Eine unbedingte Leseempfehlung.

5 von 5 Punkten. 

IMG_1717

[Leseeindrücke] Paulo Coelho

Ich habe vor Jahren Der Alchemist gelesen und war überzeugt. Letztes Jahr habe ich dann Elf Minuten und Veronika beschließt zu sterben gelesen. Und ich war von Neuem begeistert:

20140421-131735.jpg

Elf Minuten – Paulo Coelho

Inhalt: Maria träumt von Abenteuern, fernen Ländern und der großen Liebe. Doch eine Woche Badeferien in Rio de Janeiro ist der einzige Traum, den sie sich leisten kann. Am Strand wird sie von einem Europäer angesprochen, der ihr anbietet, als Tänzerin im Nachtclub zu arbeiten. Für Maria klingt das wie der Anfang eines Märchens; doch in Wirklichkeit ist sie gezwungen, sich als Sexarbeiterin durch zubringen: Sie tut es ohne Scham, denn ihr Herz ist nicht dabei, und sie hat sich geschworen, sich nicht zu verlieben. Da trifft sie jemanden, der sie bezaubert und zu ihr in einer neuen, unverständlichen Sprache spricht – der Sprache der Seele. [Quelle: Amazon]

Meine Meinung: Bisher ist Elf Minuten mein liebstes Buch von Coelho. Ich finde es wunderbar und beeindruckend, wie Maria sich ihrem Schicksal stellt und das Beste aus allem macht, wie sie sich bestimmte Ziele setzt und diese auch bis zum Ende verfolgt, ohne sich ablenken oder davon abbringen zu lassen. Ich hab mich auch lange gefragt, was der Titel bedeuten soll und war umso amüsierter, als Maria es dem Leser erklärte. Dieses Buch zeigt, wie viele von Coelho’s Büchern, den Weg zur Selbstfindung und das auf eine märchenhafte Art und Weise.

Der Schreibstil des Autor’s ist genial und hat mich an das Buch gefesselt. Und auch die Charaktere waren sehr überzeugend. Maria kann nur für jeden ein Vorbild sein.

Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Punkten und ihr bekommt eine absolute Leseempfehlung.

20140421-131725.jpg

Veronika beschließt zu sterben – Paulo Coelho

Inhalt: Die Geschichte einer unglücklichen jungen Frau, die sterben will und erst angesichts des Todes entdeckt, wie schön das Leben sein kann, wenn man darum kämpft und etwas riskiert. Ein wunderbares Buch über die Prise ‚Verrücktheit‘, die es braucht, um den eigenen Lebenstraum Wirklichkeit werden zu lassen, und eine große Liebeserklärung an das Glück in jedem von uns. [Quelle: Amazon]

Meine Meinung: An Veronika beschließt zu sterben habe ich länger gelesen als an Elf Minuten und trotzdem ist es auch wieder ein grandioses Werk Coelho’s. Ich fand es anfangs sehr befremdlich aus welchen Gründen die Protagonistin versucht hat, sich umzubringen…AUS LANGEWEILE. Was will mir der Autor damit sagen? Ganz klar: wir leben alle in einem Trott, der tagein, tagaus immer der selbe ist und wir denken uns nichts dabei, sondern finden es auch noch normal. Als Veronika sich nach ihre gescheiterten Selbstmordversuch in einer ‚Irrenanstalt‘ wiederfindet, ist sie auch zunächst eingeschüchtert. Doch mit der Zeit erkennt sie, dass die Patienten mehr normal sind, als ’normale‘ Menschen. D. h. auch hier geht es wieder um die eigene Selbstfindung.

Das abschließende Motto des Buches: Normal ist, wer nicht versucht sich anzupassen und ’normal‘ zu sein!

Gute 4 von 5 Punkten vergebe ich an Veronika beschließt zu sterben.

Fazit: Bisher konnte mich jedes Buch von dem Autor überzeugen, dass ich gelesen habe. Für beide Bücher gibt es eine Leseempfehlung.

20140412-220611.jpg

[Rezension] Du oder das ganze Leben – Simone Elkeles

20140222-163420.jpg

Inhalt: Eine absolut heiße Romeo-und-Julia-Geschichte!

Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen … (Amazon)

Meine Meinung: Ich wusste von Anfang an, dass mir dieses Buch gefallen wird, aber dass es so toll wird…?!

Ich liebe ja solche leichten Highschool-Geschichten, die die typischen Klischees bedienen, die es so gibt: reiches Mädchen, dass seine perfekte Fassade unbedingt aufrechterhalten will; armer Junge, der in einer Gang ist und keine Zukunft hat, aber trotzdem gut in der Schule ist, wenn er will; ‚perfektes‘ Highschool-Paar: Cheerleader-Kapitän und Football-Kapitän, die nur zusammen sind, weil alle es erwarten; Eltern, die ihre Kinder beschützen wollen und damit alles schlimmer machen; … Natürlich ist die Geschichte vollkommen vorhersehbar, aber das ist gar nicht schlimm, denn die Geschichte um Brittany und Alex ist trotzdem so wunderschön und besonders.

Die Charaktere finde ich perfekt ausgearbeitet, da sie in manchen Situationen doch nicht ganz so reagieren, wie man es erwartet und mich doch überrascht haben. Der Schreibstil ist gut verständlich und (zum Glück) in keiner ‚Jugend-Gossen-Sprache‘. Die einzelnen Kapitel sind abwechselnd aus Brittany’s und Alex‘ Sicht in der Ich-Form geschrieben. Das ist anfangs verwirrend, da man immer wieder schauen muss, wer denn gerade erzählt. ^^

Alles in allem eine super schöne Wochenendlektüre, bei der die 450 Seiten nur so dahinfliegen. -> Absoluter Pageturner! Leseempfehlung!

Fazit: Eine wunderschöne, wenn auch vorhersehbare Liebesgeschichte, die unter die Haut geht. Für alle, die die typischen Highschool-Lovestories lieben.

Absolut grandiose 4 von 5 Punkten!

20140211-223157.jpg

[Rezension] Die Insel des Mondes – Beatrix Mannel

20130714-125223.jpg

Inhalt: Auf der geheimnisvollen Insel Madagaskar wartet ein schicksalhaftes Vermächtnis

Madagaskar 1880: Nach dem dramatischen Ende ihrer Ehe wagt die junge Paula auf der entlegenen Insel den Neubeginn. Auf der Vanilleplantage ihrer Großmutter Mathilde will sie deren Rezepte weiterentwickeln und den großen Traum vom einzigartigen Parfüm verwirklichen. Als Paula zusammen mit drei Männern den gefährlichen Weg durch den Dschungel antritt, ahnt sie noch nicht, wie sehr sich ihr Leben verändern wird. Und dann beschwört ihre Ankunft auf der verlassenen Plantage dunkle Geister der Vergangenheit herauf, die Paula in ein tödliches Spiel zwingen. Ein Spiel, das sie allein mit einem magischen Duft gewinnen kann, einem Duft, der nicht nur ihre Seele rettet, sondern auch ihr verwundetes Herz.

Über die Autorin: Beatrix Mannel studierte Theater- und Literaturwissenschaften und arbeitete dann als Redakteurin beim Fernsehen. Heute ist Beatrix Mannel freie Autorin und schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene. Nach Die Hexengabe und Der Duft der Wüstenrose ist Die Insel des Mondes ihr dritter Roman im Diana Verlag. Beatrix Mannel lebt mit ihrer Familie in München.

Der erste Satz: Es war schon öfter vorgekommen, dass Paula nicht wusste, wie es in ihrem Leben weiter gehen sollte, aber nun war sie an einem Punkt angelangt, an dem sie einfach nicht mehr weiter konnte.“

Meine Meinung: Eine spannende Abenteuerreise durch den Dschungel Madagaskas.

Die Geschichte beginnt direkt im Dschungel und ist so von der ersten Seite an spannend. Paula und ihre Reisegruppe, bestehend aus einem Arzt, seinem Begleiter/ Zeichner, einem sehr gläubigen Christ und einer einheimischen Dolmetscherin, sind auf dem Weg durch den Dschungel zur Königin von Madagaskar. Jeder hat ein eigenes Anliegen, dass er der Königin vorbringen möchte. Paula möchte von ihr wissen, wo sie das Stück Land ihrer Großmutter finden kann, das diese mit Vanillepflanzen kultiviert hatte. Denn sie möchte gerne das Erbe ihrer Großmutter antreten und ein einzigartiges Parfüm entwickeln.

Paulas bisheriges Leben wird in kleinen Rückblenden erzählt. Diese sind zum Glück auch so kurz gehalten, dass der Lesefluss nicht unterbrochen wird und trotzdem genug Informationen transportiert werden. Auch von dem Leben der Großmutter erfährt man einiges durch Briefe, die sie an Paulas Mutter geschrieben hat. Die Informationen zur Herstellung der Duftöle und Parfüms sind gekonnt in die Geschichte eingebracht worden, so wird man mit Informationen gefüttert, ohne dass es langweilig oder nervig wird.

Paula und ihre Mitstreiter haben eine Menge Gefahren zu bestehen und Schwierigkeit zu meistern. Außerdem befindet sich eine Person in dieser Gruppe, die mit falschen Karten spielt. Doch wer das ist, bleibt lange geheim. ^^

Paula ist eine sehr starke und mutige Protagonistin, die sich all den Gefahren des Dschungels stellt. Sie lässt sich nicht aufhalten und geht ihren Weg. Sie wirkt aber keinesfalls übertrieben oder unglaubwürdig in ihrem Wesen.

Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, sehr bildhaft. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, mit Paula durch den Dschungel zu laufen, die Seiten fliegen nur so dahin beim Lesen. Jedes Kapitel fängt anders an. Die normalen Kapitel fangen mit einer Beschreibung eines Duftes an. Nur die Kapitel um den ‚Maulwurf‘ fangen anders an. Das Ende hätte meiner Meinung nach zwei bis drei Seiten länger und ausführlicher sein können.

Aber nichtsdestotrotz einer super spannendes Buch und eine Leseempfehlung von mir.

Fazit/Bewertung: Eine spannende und aufregende Reise durch den Dschungel von Madagaskar und der Welt der Düfte.

5 punkte

Tolle 5 von 5 Punkten.

20130709-235908.jpg

Quelle: randomhouse.de

[Rezension] Totenbraut – Nina Blazon

20130702-005554.jpg

Inhalt: Ein schrecklicher Fluch.

Man schreibt das Jahr 1731. Für eine Handvoll Gold wird die 14-jährige Jasna von ihrem Vater an einen durchreisenden Gutsherrn verkauft. Der nimmt das Mädchen mit auf seinen Hof weit im Osten. Dort muss Jasna seinen Sohn Danilo heiraten. Schon bald merkt die junge Braut, dass es in der Familie ihres Ehemanns nicht mit rechten Dingen zugeht…

Über die Autorin: Nina Blazon wurde 1969 geboren. Sie studierte in Würzburg und Ljubljana Germanistik und slawische Sprachen. Nach dem Studium unterrichtete sie an mehreren Hochschulen. Heute ist sie freie Journalistin und Autorin und lebt mit ihrem Mann in Stuttgart. Nina Blazons Bücher wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis.

Der erste Satz: „Der fremde klopfte mitten in der Nacht an unsere Tür.“

Meine Meinung: Ein historischer Vampirroman, der doch keiner ist…

Das Vampirthema wird hier historisch von Nina Blazon aufgegriffen. Sie schafft es mit ihrem tollen Schreibstil die Bräuche und den Aberglauben aus dem 18. Jahrhundert in Serbien bildlich darzustellen. Wir erfahren auch was eine ‚Totenbraut‘ ist.

Neben der Zwangsehe, die Jasna mit Danilo eingehen musste, entwickelt sich auch langsam, dezent und glaubwürdig eine Liebesgeschichte zwischen Jasna und einem fahrenden Holzfäller.

Die Geschichte spielt in einer düsteren und geheimnisvollen Atmosphäre. Die Hausgemeinschaft (oder auch Familie) um Danilo verbirgt viele Geheimnisse und Jasna kommt nach und nach dahinter. Doch jedesmal wenn sie ein Geheimnis lüftet, wirkt die Familie noch verschlossener und geheimnisvoller, so bleibt bis zur letzten Seite die Spannung erhalten, denn es gibt vieles, das Jasna entdeckt…

Der Schreibstil der Autorin sehr schön und lebendig. Sie lässt die Worte zu Bildern werden.

Die Charaktere gefallen mir richtig gut. Vor allem Jasna, ihr Mann Danilo und ihr Verehrer Dusan (der Holzfäller). Jasna ist erst 14, aber durch ihre neue Lebenssituation wird sie gezwungen, erwachsen zu werden. Trotz ihrer Angst, ist sie mutig und selbstbewusst und auch sehr intelligent. Sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft immer weiter.
Was für ein guter Charakter Danilo ist, bekommt man erst im Laufe der Geschichte mit.
Und Dusan und Jasna sind zusammen göttlich, sie necken sich, wann immer sie sich sehen… ;)

Fazit/ Bewertung: Eigentlich mag ich nicht so gerne historische Romane, aber dieser hier ist einfach toll geschrieben. Die Geschichte ist geheimnisvoll und sehr empfehlenswert.

4 punkte
4 von 5 Punkten.

20130703-013817.jpg

Quelle: ravensburger.de

[Rezension] Gefangene der Magie – Rebecca Wild (Band 2)

ACHTUNG! Enthällt eventuell Spoiler, da es sich hier um einen Fortsetzungsband handelt. Den ersten Band, Verräter der Magie, findet ihr >hier<.

gefangene der magie

Kurzinfo:

Verlag: Ravensburger Buchverlag………………Erscheinungsjahr: 2013

Autor: Rebecca Wild………………Genre: Fantasy/Jugendbuch

Seiten: 311………………Preis: 9,99 EUR

Inhalt: „Kira ist wütend auf sich selbst. Wieso musste sie Cian ein zweites Mal retten, indem sie seine Seele in sich aufnahm? Dieser Typ ist echt eine Nervensäge! Kira will Cian dringend wieder loswerden, also muss ein neuer Körper für ihn her. Aber warum nicht einfach den alten nehmen? Gesagt, getan: Kira gräbt Cians Leiche aus, um sie von einer jungen Totenbeschwörerin wieder zum Leben erwecken zu lassen. Dumm nur, dass die nicht viel von ihrem Handwerk versteht …“

Autorenportrait: Rebecca Wild wurde 1991 in Salzburg geboren. Einen Teil ihrer Kindheit verbrachte sie auch in München. Von dort ist sie wieder nach Salzburg gezogen und studiert dort heute MultiMediaArt.

Erster Satz:

„Kira hatte immer geglaubt, eine Sidhe mit Anstand zu sein.“ (Prolog)

Meine Meinung: ‚Neues Buch, neues Glück‘ oder aber in diesem Fall: ‚Neues Buch, neue Schwierigkeiten‘! ^^ Es wird wieder spannend…

Kira hat Cian wieder in ihrem Kopf und versucht erneut, ihn loszuwerden… Das gestaltet sich aber, wie schon im ersten Band, schwierig. Kira sieht sich neuen Gefahren und Abenteuern gegenüber und muss diese meistern…nicht immer kann sie dabei auf Cian’s Hilfe zurückgreifen.

Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen. Es ist kein bisschen langweilig, es geschieht immer wieder was neues und unerwartetes. Kira kämpft weiter in einem inneren Konflikt mit ihren Gefühelen, sie weiß immer noch nicht, ob sie Cian vertrauen kann, ihn lieben kann, ob eine Beziehung überhaupt eine Chance hätte…

Der Schreibstil ist wieder schön und einfach…auch dieses Buch wurde bei mir zum Pageturner. ^^ Einziges Manko: für mich war die Geschichte am Ende noch nicht ganz abgeschlossen. Ich hoffe inständig, dass es noch einen dritten Band geben wird…!?

Ich halte diese Rezension ein wenig kürzer, um nicht spoilern zu müssen…

Fazit/ Bewertung: Über einen dritten Band würde ich mich riesig freuen, aber auch so finde ich Verräter der Magie und Gefangene der Magie einfach toll. Eine schöne, leichte Fantasy-Lektüre, die einfach Spaß macht. Wer Fantasy mag, sollte die Bücher lesen.

5 punkte

5 von 5 Punkten!!!

eure franny_dünn

Quelle: ravensburger.de

[Rezension] Verräter der Magie – Rebecca Wild

verräter der magie

Kurzinfo:

Verlag: Ravensburger Buchverlag………………Erscheinungsjahr: 2012

Autor: Rebecca Wild………………Genre: Fantasy/Jugendbuch

Seiten: 295………………Preis: 9,99 EUR

Inhalt: „Kira hasst den jungen Cian wie die Pest. Kein Wunder: Als einer der mächtigsten Magier der Welt lässt er Feenwesen wie sie einsperren. Um die Menschen vor ihnen zu schützen. Als wären Feen gefährlich! Insgeheim wünscht sie Cian den Tod. Eines Nachts wird er tatsächlich umgebracht. Blöd nur, dass seine Seele entwischt und ausgerechnet in Kiras Kopf schlüpft. Verzweifelt sucht sie nach einem Weg, wie sie den Schuft wieder loswerden kann. Dabei wird er ihr ärgerlicherweise immer sympathischer…“

Autorenportrait: Rebecca Wild wurde 1991 in Salzburg geboren. Einen Teil ihrer Kindheit verbrachte sie auch in München. Von dort ist sie wieder nach Salzburg gezogen und studiert dort heute MultiMediaArt.

Erster Satz:

„Wenn man ein Magier ist, die Geheimnisse des Universums entschlüsseln kann und die verborgenen Kräfte der Erde zu nutzen weiß, neigt man dazu, arrogant zu werden.“ (Prolog)

Meine Meinung: Als ich den Klappentext gelesen hatte, dachte ich mir: Joar, klingt interessant, klingt nach einem leichten Jugendbuch für Zwischendurch, mehr aber auch nicht…So, jetzt hab ich es gelesen und bin begeistert! Für mich war das ein richtiger Pageturner und ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil zu lesen.

Kira, ein Feenwesen, lebt in einer WG mit einem Vampir und einer Nymphe. Doch diese WG befindet sich in einem Reservat für paranormale Geschöpfe. Das Reservat ist aber sowas wie ein Gefängnis und schwächt außerdem mit seinem Eisenzaun die Magie der Paranormalen. Cian ist einer der mächtigsten Meistermagier der Welt. Er ist ein Mensch, denn Magier haben keine Magie in sich, sie kanalisieren sie aus der Umgebung. Magier haben auch den ’normalen‘ Menschen eingeredet, alle paranormalen Geschöpfe sind gefährlich und man müsse sie unter Kontrolle halten, deshalb wurden sie gejagt und eingesperrt.  Als Cian dann ganz unerwartet im Schlaf erschossen wird (er ist darüber sehr verärgert, da es ein sehr peinlicher tot wäre), kann er im letzten Moment noch einen Seelenwandlungszauber sprechen und seine Seele damit von seinem Körper lösen. So muss er sich dann schnellstmöglich einen neuen Körper suchen, was gar nicht so einfach ist, da jeder sich gegen seine Seele sperrt. Dann wird er plötzlich fündig und landet so in Kiras Kopf. Als die das mitbekommt, ist sie erschrocken und verzweifelt, doch noch schlimmer wird es, als sie mitbekommt, wessen Seele da in ihr gelandet ist…die ihres ‚Erzfeindes‘!

Zwei Seelen in einem Körper…das kann nicht gut gehen. ^^ Ich finde, die Autorin hatte eine tolle Idee und hat diese auch super umgesetzt, wie die beiden miteinander kommunizieren und wie sie sich teilweise auch um die Herrschaft über Kiras Körper streiten und wie sie sich auch langsam kennenlernen. Es sind spannende Verfolgungsjagden in der Geschichte, es werden Geheimnisse gelüftet, wir lernen einiges über die paranormalen Geschöpfe…rundum ein gelungenes Fantasy-Jugendbuch. Was ich auch toll finde, man merkt nicht wirklich, dass es ein Jugendbuch ist…der Schreibstil ist nicht zu einfach und es wird auch nicht in einer ‚pseudo-jugendlichen‘ Sprache gesprochen, obwohl die Autorin selbst auch noch nicht so alt ist (1991er Jahrgang). Das Cover gefällt mir außerordentlich gut. Es ist schlicht und doch verschnörkelt, einfach schön.

Ich bin überrascht, wie schnell mich die Geschichte in ihren Bann ziehen konnte. Und vorallem haben mir die Charaktere auch toll gefallen. Kira, die anfangs noch irgendwie unscheinbar erscheint, wächst immer mehr aus sich heraus. Und Cian, der eigentlich so ein arroganter Kerl ist, kann auch mal nett und einfühlsam sein.

Fazit/ Bewertung: Ein wirklich tolles Fantasy-Buch und ich freu mich auf die Fortsetzung! (Die ich übrigens heute bestellt habe, da meine Bibliothek den zweiten Band noch gar nicht hat…aber ich kann’s kaum erwarten, weiterzulesen!)

5 punkte

5 von 5 Punkten!!!

eure franny_dünn

Quelle: ravensburger.de

[Wöchentliche Events] WWW Wednesday #3

Hallo ihr Lieben,

heute wieder ein WWW Wednesday… =)

www_wednesdays4

by Should be Reading

To play along, just answer the three following questions…:

What are you currently reading?
What did you recently finish reading?
What do you think you’ll read next?

Frage 1: Was liest du gerade?

Im Moment lese ich Warcraft 2: Der Lord der Clans von Christie Golden. Ich muss sagen das Buch gefällt mir bisher am besten. =) Für mich ist es ein Page-Turner!

Frage 2: Welches Buch hast du kürzlich beendet?

Beendet habe ich Lucy in the sky von P. Toon. Ein wirklich tolles Buch und eine Leseempfehlung von mir. ^^

Frage 3: Was wirst du als nächstes lesen?

Und wieder bin ich unentschlossen…ich lass mich einfach überraschen. =) Es sei denn ihr habt eine Empfehlung von meinem SuB für mich?!

eure franny_dünn