[Leseerlebnis] Weltennebeltrilogie – Aileen P. Roberts

img_1960-2
Meine Rezension zum ersten Teil der Trilogie’Das magische Portal’findet ihr >hier<

Ich habe jetzt die Trilogie beendet, indem ich alle drei Teile hintereinander gelesen habe. Ich muss sagen, ich habe eine neue ‚Gern-lese-Autorin‘ gefunden. (Lieblingsautorin sag ich nicht, da ich mehrere Autoren gerne lese.)

Diese Geschichte mit ihren vielen kleinen Nebengeschichten hat mir wirklich super gut gefallen. Es kamen immer wieder unerwartete Wendungen hinzu und als ich dachte, ich wüsste wie das Ende aussieht, habe ich mich mächtig getäucht, denn die Autorin hat dann noch mal eine so fiese Wendung eingebaut…

An sich bietet diese Geschichte alles, was das Leserherz begehrt: Freundschaft, Liebe,Vorurteile, Krieg und das ganze in einer Fantasywelt mit allerlei magischen und unmagischen Wesen. Aber keine Angst, es wird nicht ohne Unterlass gekämpft und geknutscht. ^^ Vielmehr zeigen die Bücher, was Vorurteile anrichten können und wie wahre Freundschaft aussieht und auch wie sich aus Vorurteilen eine gute Freundschaft entwickeln kann. Die Bücher regen in jedem Fall zum Nachdenken an. Ich wäre gerne Teil dieser Welt und noch mehr dieser ‚Gruppe‘ um Darian und Mia gewesen.

Es gab insgesamt eine Menge Charaktere, die sich im Laufe der Geschichte auch immer weiter entwickelt haben. Natürlich musste man sich hin und wieder auch von einem liebgewonnen Charakter verabschieden, aber das ist bei solchen Handlungssträngen nun mal so. Die verschiedenen Schauplätze wurden so lebendig und farbig beschrieben, dass man glaubt, selbst dort in Albany zu stehen und den Heidefeen zuschauen zu können. Der Schreibstil der Autorin lässt sich angenehm und leicht lesen.

Ich werde wohl noch oft an diese Geschichte denken, da sie mir wirklich gut gefallen hat und vor allem das Ende für mich so überaschend kam. Ich werde auch in jedem Fall die Nachfolge-Trilogie lesen, die ca. 20 Jahre nach den Geschehen der Weltennebeltrilogie spielt: die Weltenmagietrilogie.

 

[Rezension] Das magische Portal – Aileen P. Roberts

img_1935Kurz zum Inhalt: Der Student Darian führt ein ganz normales, komfortables Leben in London. Bis ihm auf einer Reise in die schottischen Highlands seine Kommilitonin Mia sein wahres Schicksal enthüllt: Darian ist der Erbe des Thrones von Albany, einer fantastischen Parallelwelt. Vor 25 Jahren viel seine ganze Familie einer Verschwörung zum Opfer, er selbst wurde durch ein magisches Portal  nach London in Sicherheit gebracht. Jetzt soll er sein Erbe antreten. Doch schon den Übertritt nach Albany wollen Darians Feinde um jeden Preis verhindern, und bald führt der junge König einen verzweifelten Kampf um seinen Thron – und um seine große Liebe …

Meine Meinung: Ich bin begeistert. Das ist genau die Geschichte, die ich seit langem gesucht habe. So gefallen mir Fantasybücher. 

Die Geschichte um Darian versprüht eine Atmosphäre, die den Leser sofort in den Bann zieht. Die Beschreibungen der Welt  und der darin lebenden unterschiedlichen Lebewesen wirkt so lebendig, als wäre man selbst in Albany. Es macht Spaß und ist aufregend zusammen mit Darian das Land Albany, das ungefähr Schottland entspricht, zu entdecken. Man lernt viel über die verschiedenen Einwohner und deren Eigenheiten. 

Die Geschichte um Darian ist von Anfang bis Ende so spannend und trotz der über 500 Seiten kein bisschen langatmig. Ich muss aber zugeben, dass ich anfangs kleine Probleme hatte, in die Geschichte zu kommen, da es mir plump geschrieben vorkam. Doch dann wurde es sehr schnell sehr spanndend und der Schreibstil gefiel mir dann schon viel besser. Die Geschichte fesselt den Leser bereits in den ersten Kapiteln und sie kommt sehr bald zu einem ersten spannenden Höhepunkt. Aber auch danach geht es fantastisch weiter. 

Es hat so Spaß gemacht, diesen ersten Teil einer Trilogie zu lesen, dass ich mir auch gleich im Anschluss den zweiten Teil besorgt habe und diesen gerade lese. 

Ich denke, die Weltennebel-Trilogie wird nicht meine einzige Trilogie von der Autorin bleiben. Ich freue mich jetzt schon darauf, die anderen Geschichten von Aileen P. Roberts zu entdecken. 

Kennt ihr die Weltennebel-Trilogie? Hat sie euch gefallen?

fullsizerender

[Trilogierezension] Bookless – Marah Woolf

IMG_1800

Reihenübersicht:

1. Teil: Wörter durchfluten die Zeit

2. Teil: Gesponnen aus Gefühlen

3. Teil: Ewiglich unvergessen

Inhalt 1. Teil: „Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt.“
Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Texte verschwunden sind und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Texte vergessen haben. Niemand erinnert sich an sie – nur Lucy.
Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf.
Sie ist verzweifelt.
Doch dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt … [Quelle: marahwoolf.com]

Leseprobe 1. Teil: Den ‚Blick ins Buch‘ gibt es bei amazon…

Meine Meinung: Die Beschreibung des ersten Bandes hat mich gleichermaßen fasziniert und abgeschreckt… Bücher, die reden können??? Aber dann habe ich mich doch an den ersten Teil rangewagt und habe es nicht bereut. Ich habe alle drei Teile hintereinander gelesen.

As ich anfing, zu lesen, war ich sehr schnell in der Geschichte gefangen. Vor allem mit dem Auftauchen des geheimnisvollen Nathan’s wurde es so richtig spannend und mysteriös. Lucy versucht das Rätsel ihrer Herkunft, das Rätsel um Nathan und das Rätsel um die Bücher zu lösen… Es geht um spannende Verfolgungsjagden, um Bestimmung und darum, sich seiner Bestimmung zu entziehen bzw. darum, das Richtige im richtigen Moment zu tun.

Der Schreibstil ist einfach und sehr gut, die Autorin versteht es zu packen und Spannung aufzubauen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und überzeugend.

Fazit: Eine wirklich tolle Geschichte, die mal wieder aus der Feder von Marah Woolf stammt…

Bewertung: Grandiose 4 von 5 Punkten!

IMG_1717

[Kurzrezension] MondSilberNacht (4. Teil) – Marah Woolf

IMG_1802

Inhalt: Hatten wir nicht genug geopfert? Genug verloren? Hatten wir nicht das Recht auf Frieden? Oder ließ sich das Böse überhaupt nicht besiegen? Versteckte es sich bloß und tarnte sich, um noch stärker zurückzuschlagen?
Als diese bittere Erkenntnis in Emma reift, ist es fast schon zu spät, dagegen anzukämpfen. Denn diesmal sind nicht die Undinen ihr Gegner, sondern jemand ungleich Vertrauteres.
Um diesen Feind zu vernichten, wird Emma schier Unmögliches abverlangt.

MondSilberNacht knüpft unmittelbar an die Ereignisse der drei Vorbände an. Auf vielfachen Wunsch meiner LeserInnen habe ich mich doch entschlossen, in einem vierten Teil die Geschichte von Emma und Calum weiterzuerzählen.
Lasst Euch verzaubern von neuen Geheimnissen und Abenteuern und nehmt mit Emma einen letzten Kampf gegen das Böse auf, um die zu retten, die sie liebt. [Quelle: marahwoolf.com]

Leseprobe: Den ‚Blick ins Buch‘ gibt es bei amazon…

Das Buch mit dem alten Cover, da meine Trilogierezension vom 1. – 3. Band mit dem alten Cover war:

IMondSilberNacht-188x300

Meine Meinung: Für mich war es eine Überaschung, dass Marah Woolf einen vierten Band veröffentlicht hat, da ich mit der Trilogie bereits abgeschlossen hatte. Ich habe die Trilogie geliebt und innerhalb weniger Tage ausgelesen gehabt und war auch sehr traurig, dass es vorbei war, aber so ist es nunmal: Alles Schöne hat mal ein Ende.

Den vierten Teil habe ich mir gleich nach Erscheinen gekauft und gelesen. Ich war diesmal nicht gleich von Anfang an so gefesselt, aber trotzdem ist die Geschichte wieder schön und spannend und leider auch viel zu schnell zu Ende.

Der Schreibstil war weider sehr gut und Charaktere kannte man ja auch schon. (Ich kann jetzt hier leider nichts zum Inhalt sagen.) Die Trilogie der MondLichtSaga kommt aber auch gut ohne den vierten Teil aus. Nichtsdestotrotz habe ich Emma und Calum gerne wieder begleitet.

Fazit: Eine schöne Fortsetzung einer Trilogie, die aber nicht unbedingt hätte sein müssen…

Bewertung: 4 von 5 Punkten

IMG_1717

[Trilogierezension] Darkest Red – Emily Bold

IMG_1776

Reihenübersicht:

1. Teil: Aus Nebel geboren

2. Teil: Von Flammen verzehrt

3. Teil: Im Dunkel verborgen

Inhalt 1. Teil:

Während der Kreuzzüge unter Papst Urban II. fällt einer Gruppe von Rittern eine mysteriöse Reliquie in die Hände, die den Ursprung des christlichen Glaubens infrage stellt und die seither um jeden Preis verborgen werden muss.
Als ein kostbarer Rubin in einem Pariser Nachtclub auftaucht, ahnt die mittellose Tänzerin Fay nicht, welch unvorstellbare Kraft dieser in sich birgt. Sie gerät ins Visier mächtiger Feinde, und nur Julien Colombier scheint in der Lage, sie zu beschützen. Aber nicht nur ihr Schicksal liegt in den Händen des geheimnisvollen Fremden, sondern das Wohl der gesamten Menschheit, denn die Verschwörung um den mysteriösen Edelstein ist so alt wie das Christentum und bedroht den Glauben von Millionen von Menschen.
Doch kann Fay dem Unbekannten vertrauen, der sein Leben einzig und allein dem Schutz der machtvollen Reliquie gewidmet hat?

[Quelle: emilybold.de]

Leseprobe 1. Teil: (bei amazon gibt’s den Blick in’s Buch…)

Meine Meinung zur Trilogie: Die Cover haben mich als erstes angesprochen, da sie sooo wunderschön sind. Ich hab mir gleich den ersten Teil als E-Book gekauft und gelesen und war sofort begeistert. Ich habe mir dann gleich noch Teil 2 und 3 gekauft und weitergelesen…

Insgesamt hat mir die Geschichte super gefallen und die Idee dahinter ist so genial, nur waren mir die Bücher zu kurz und zu schnell vorbei. Besonders Band  3 war mir zu kurz, da ich das Gefühl hatte, noch nicht alles zu wissen bzw. das die Handlung einfach zu schnell voranschreitet. Leider war mir das Ende dann auch nicht befriedigend genug, aber nichtsdestotrotz eine gelungene Geschichte, die mal wieder anders ist und einen beim Lesen in andere Welten entführt.

Vor allem im ersten Buch gibt es zwei Handlungsstränge: einen 1099 n. Chr. und einen in der Gegenwart von Paris. Besonders die historischen Erzählungen waren sehr spannend und kein bisschen langweilig. Leider gab es diese historischen Stränge in den Folgebänden fast gar nicht mehr. Aber Band 2 hat im wunderschönen Rom gespielt…

Der Erzählstil der Autorin ist toll und ich werde noch weitere Geschichten aus ihrer Feder lesen.

Fazit: Eine wirklich schöne Geschichte, die mal wieder anders ist.

Schöne 4 von 5 Punkten. 

IMG_1717

[Trilogierezension] Selection – Kiera Cass

IMG_1743
Reihenübersicht:

1. Teil: Selection

2. Teil: Die Elite

3. Teil: Der Erwählte

(4. Teil: Die Kronprinzessin)

Inhalt 1. Teil: Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? [Quelle: fischerverlage.de]

Leseprobe 1. Teil: *Klick*

Meine Meinung zur Trilogie: Ich habe mich lange gesträubt, diese Trilogie zu lesen, da ich dachte, dass es nur eine oberflächliche Jugendbuchreihe wäre…Aber bereits nach den ersten Seiten war ich so gefangen in der Geschichte und musste unbedingt weiterlesen. Ich habe alle drei Bücher direkt hintereinander gelesen und dafür nicht mal eine Woche gebraucht.

Vor allem handelt die Geschichte nicht nur davon, wer die schönste im Land ist und wer die schöneren Kleider oder Haare hat, sondern es gibt auch einige Action, die die Geschichte so viel spannender macht. Durch die Cover dachte ich, dass es sich tatsächlich nur um einen ‚Schönheitswettbewerb‘ handelt, aber ich wurde eines besseren belehrt. Die Cover sind wunderschön, für mich waren sie aber auch irreführend…

Die Protagonisten haben mich auch überzeugt, auch wenn ich die beiden ‚Jungs‘ teilweise nicht leiden konnte… ;) America war für mich glaubwürdig, gerade weil sie nicht durchgängig an ihren Zielen festgehalten hat, sondern auch mal an sich gezweifelt hat…denn das macht jeder in seinem Leben durch. Der Schreibstil ist wunderbar und nicht zu einfach für ein Jugendbuch.

In diesem Jahr kommt noch ein Nachzügler-Band zur Trilogie auf deutsch raus, bei dem die weinungen auseinendaer gehen: die Einen freuen sich und für die anderen ist die Trilogie abgeschlossen und somit zählt der vierte Band, der sich um die spätere Tochter des neuen Königspares dreht, nicht zur Trilogie dazu und wird auch nicht gelesen…

Ich weiß nocht nicht, ob ich den vierten Teil noch lesen werde…vielleicht, irgendwann. ;)

IMG_1744
Fazit: Eine überaschend gute Jugendbuchreihe, die durchaus auch Ältere lesen können. ^^

Tolle 5 von 5 Punkten. 

IMG_1717

[Trilogierezension] The Curse – Emily Bold

IMG_1740
Reihenübersicht:

1. Teil: The Curse – Vanoras Fluch

2. Teil: The Curse – Im Schatten der Schwestern

3. Teil: The Curse – Das Vermächtnis

Inhalt 1. Teil: „Hältst du es für vernünftig, bei mir zu sein?“ Seine Worte waren leise, beinah geflüstert und seine Haltung war angespannt.
„Nein. Das ist sogar das Unvernünftigste, was ich je getan habe“, gestand ich.

Samantha hat genug von den Jungs ihrer Highschool – und besonders von Herzensbrecher Ryan. So nimmt sie das Angebot ihres Lehrers an, die Ferien im fernen Schottland zu verbringen. Kaum bei ihrer Gastfamilie angekommen, wird sie von den Sagen und Mythen des Landes in den Bann gezogen. Als sie dann auch noch den geheimnisvollen Schotten Payton kennenlernt, beginnt das größte und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens … [Quelle: amazon.de]

Leseprobe 1. Teil: Den ‚Blick ins Buch‘ gibt’s bei Amazon…

Meine Meinung zur Trilogie: Als erstes muss ich sagen, dass ich die Cover sooo schön finde. Ich hatte mir die E-Books noch mit dem alten Cover gekauft, aber mein Kindle aktualisiert das ja zum Glück. :D

Die Gesamtgeschichte ist wirklich schön und auch sehr spannend. An einer Stelle musste ich mir die Tränen verkneifen und an einer anderen wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen, um nachzuhelfen, weil ich es nicht mehr ausgehalten hatte vor Spannung. Die drei Teile spielen die meiste Zeit in Schottland und die Landschaftsbeschreibungen der Autorin sind einfach wundervoll. Ich will unbedingt dort Urlaub machen. (hier seht ihr Bilder zu den Schauplätzen: *klick*) Ich kann schlecht beschreiben, welchen Eindruck die Geschichte bei mir hinterlassen hat, aber ich denke mit einem Lächeln daran. Ich könnte mir sogar vorstellen, das Ganze nochmal zu lesen und das sage ich wirklich selten!

Die Zeitreise gibt es aber erst ab dem zweiten Teil. Nichtsdestotrotz ist der erste Teil auch super. ;)

Der Schreibstil ist schnell zu lesen und die Bücher sind in der Ich-Form geschrieben. Die Protagonisten sind einfach zum Verlieben. Sie sind glaubwürdig, mutig und echt.

Fazit: Eine wirklich tolle Trilogie voll von Mythen und einer wunderbaren Liebe. Eine unbedingte Leseempfehlung.

5 von 5 Punkten. 

IMG_1717

[Trilogierezension] Bitter & Sweet – Linea Harris

IMG_1741
Reihenübersicht:

1. Teil: Bitter & Sweet – Mystische Mächte

2. Teil: Bitter & Sweet – Geteiltes Blut

3. Teil: Bitter & Sweet – Verlorene Welt

Inhalt 1. Teil: Jillian wünscht sich nichts sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein – leider ohne Erfolg.
An ihrem 17. Geburtstag erfährt sie von ihrer Tante, dass ihre seltsamen Fähigkeiten keineswegs normaler Herkunft und auf ihre Abstammung als Hexe zurückzuführen sind. Bald darauf findet sie sich in einer Welt wieder, in der Vampire, Werwölfe und Dämonen keine Fantasiegespinste mehr darstellen und muss sich in der vollkommen neuartigen Umgebung der Winterfold Akademie zurechtfinden.
Doch selbst unter Hexen ist sie keineswegs so normal, wie sie anfangs gehofft hatte.
Glücklicherweise lernt Jill zum ersten Mal in ihrem Leben Freunde kennen, die ihr in den schwierigen Situationen helfen und auch zur Seite stehen, als sie sich zu allem Übel auch noch unglücklich verliebt.
Es beginnt ein spannendes Abenteuer mit zahlreichen Rätseln und brenzligen Momenten, als es in der Umgebung zu vermehrten Dämonenangriffen kommt. [Quelle: lineasbuecherwelt.wordpress.com]

Leseprobe 1. Teil: Den ‚Blick ins Buch‘ gibt es auf Amazon…

Meine Meinung zur Trilogie: Zuerst hatte ich mich lange gesträubt, den ersten Teil zu kaufen, aber nachdem die Bewertungen bei Amazon so gut waren und sind, konnte ich nicht widerstehen.

Es ist mal wieder eine Geschichte um Hexen, Vampire, Werwölfe und Dämonen. Aber das ist überhaupt nicht schlimm, denn ich liebe solche Bücher, die sich nicht nur um eine ‚Spezies‘ drehen. Die Geschichte ist spannend, abwechslungsreich und leider auch sehr kurzweilig, denn ich hatte die Bücher viel zu schnell ausgelesen. Die Autorin hat bei der Beschreibung der verschiedenen Spezies versucht, nicht an bisherigen Klischees festzuhängen, sondern auch wieder was neues beizutragen. Und ich finde, das ist ihr gelungen. Der Schreibstil ist einfach und schnell zu lesen, aber er ist auch nicht zu primitiv. Erzählt wird im Ich-Erzählstil der Protagonistin.

Die Schauplätze sind schön beschrieben und ich konnte mir alles bildlich vorstellen. Die Protagonisten sind sympathisch. Und die ‚Heldin‘ ist zum Glück nicht das naive Dummchen, das viel zu häßlich für den gutaussehenden Vampir ist. ;)

Meiner Meinung nach passen die Cover überhaupt nicht zusammen. Es ist zwar auf jedem ein Auge zu sehen, aber einheitlich sind sie trotzdem nicht.

Fazit: Eine spannende und abwechslungsreiche, aber kurzweilige Reihe.

Tolle 4 von 5 Punkten. 

IMG_1717

[Kurzrezension] Der Duft der Wildrose – C. Wilken


Inhalt: Als ihre Tante Birdie sie um sofortiges Kommen bittet, macht sich die junge Caitlin Turner auf den Weg in das hübsche walisische Küstenstädtchen Portmeirion. Dort führt Birdie einen kleinen Porzellanladen, den Cait hüten soll, während sich ihre Tante einer Operation unterzieht. Kurz bevor Birdie ins Krankenhaus geht, deutet sie Cait an, in ihrer Familie gebe es ein dunkles Geheimnis – mehr verrät sie nicht. Dann lernt Cait den wortkargen Ranger Jake kennen – und schon bald kommen sich beide einander näher. Doch Jake ist einem Verbrechen im Snowdonia Nationalpark auf der Spur, und die Ereignisse drohen sich zu überstürzen … [Quelle: randomhouse.de]

Leseprobe: *Klick*

Meine Meinung: Mein erstes Buch von Constanze Wilken und sicherlich nicht das letzte.

Ich bin sofort in die Geschichte gekommen und sie wollte mich auch nicht mehr loslassen. Es viel mir schwer, das Buch beiseite zu legen. Die Protagonisten sind sympatisch, liebenswert und kein bisschen nervig. Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll und detailverliebt, ohne dabei langatmig zu werden. Man erlebt alles beim Lesen so, als wäre man selbst vor Ort. Doch es handelt sich hier nicht um eine schlichte Liebesgeschichte…es gibt Geheimnisse aufzudecken und so mangelt es auch nicht an Spannung. Zum Einen geht es um ein großes Familiengeheimnis, das Cait nach und nach von ihrer Tante offenbahrt bekommt und zum Anderen muss auch Jake Geheimnisse aufdecken und riskiert, bei seinen Versuchen, die Natur und ihre Bewohner zu schützen, sein Leben.

Eine wirklich schöne, spannende und atmosphärische Geschichte, die mit den Rückblicken von Birdie auch teils ‚historische‘ Elemente aufweist.

Fazit: Eine schöne Sommerlektüre, die ich im Winter genossen habe. Empfehlenswert.

Verdiente 5 von 5 Punkten. 

IMG_1717

[Kurzrezension] Das Lächeln der Frauen – N. Barreau

20140709-210354-75834811.jpg

Inhalt: Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf … [Quelle: piper.de]

Leseprobe: *Klick*

Meine (doch nur kurze) Meinung: Mein drittes Buch von Nicholas Barreau und für mich auch das bisher schlechteste.

„Unglaublich komisch, verführerisch, witzig und romantisch!“ – So lautet der Kommentar auf der Rückseite des Buches… Ich fand die Geschichte weder komisch, noch verführerisch und schon gar nicht witzig und romantisch. Es war ok und teilweise unterhaltsam, aber die Protagonisten waren mir unsympathisch und der Handlung hat das gewisse Etwas gefehlt. Ich hab es nur zuende gelesen, weil ich es nicht abbrechen wollte. Die Geschichte war aber zu sehr vorhersehbar und nichts besonderes oder tiefgehend. 

Die Aufmachung und vor allem das Cover finde ich wieder wünderschön, aber für mich ist es das schönste am Buch.

Fazit: Fand ich mehr langweilig als spannend.

Gerade so 3 von 5 Punkten. 

20140621-110249-39769169.jpg